STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,9 MB | MP3)

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, sieht Baden-Württemberg mit dem grünen Ministerpräsidenten Kretschmann als Beweis dafür, dass Klimaschutz, Nachhaltigkeit und gute Wirtschaftspolitik miteinander verbunden werden können. Im SWR Tagesgespräch sagte Fratzscher: "Aus ökonomischer Sicht hat Baden-Württemberg in den letzten Jahren eine sehr erfolgreiche Politik gemacht, (…) hat sehr viele 'Hidden Champions', mittelständische Unternehmen, Familienunternehmen, die in den letzten Jahren gut gefahren sind." Fratzscher sieht in der guten wirtschaftlichen Situation in Baden-Württemberg ein "extrem wichtiges Signal". "Klimaschutz muss nicht wirtschaftlich schädlich sein, muss nicht Arbeitsplätze zerstören (…) sondern wir realisieren, dass genau das Gegenteil gilt." Beispiel sei die Autobranche im Südwesten. Unternehmen wie Daimler könnten langfristig nur bestehen und wettbewerbsfähig bleiben, wenn sie "die Transformation in Richtung alternative Antriebe oder autonomes Fahren erfolgreich bewerkstelligen", so Fratzscher. Deshalb sei Baden-Württemberg ein gutes Beispiel, dass Klimaschutz und gute Wirtschaftspolitik "zwei Seiten der gleichen Medaille sind."

STAND
AUTOR/IN