STAND
INTERVIEW
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Verteilungskämpfe, auch um Naturschätze, sind die Ursache für die aktuellen Unruhen in Lateinamerika. Die Südamerika-Expertin Susanne Gratius erklärt die Gewalt auf den Straßen Ecuadors, Boliviens, Chiles und Kolumbiens mit einem Versagen der staatlichen Institutionen dort.

„Wir haben zwei Phänomene: Die soziale Ungleichheit und die hohen Mordraten“, so die Politikwissenschaftlerin, die in Madrid forscht. Die Anlässe für die Straßenkämpfe seien zwar unterschiedlich („die kann man nicht in einen Topf tun“), aber die gewaltige soziale Ungleichheit sei amerikaweit gleich.

Das Gipfeltreffen der Mercosur-Staaten in Brasilien werde die Spaltung des Kontinents verdeutlichen: „Auch hier haben wir eine Polarisierung zwischen Brasilien, Uruguay und Bolivien einerseits und Staaten wie Argentinien“. Eine Prognose, was in Lateinamerika in naher Zukunft geschehe, könne man da nicht stellen, meint Gratius.

STAND
INTERVIEW