Gespräch

#Unteilbar- Großdemonstration in Berlin - Kurzfristige Solidarität statt langfristiger Reformen

STAND
INTERVIEW

Zu Beginn der Coronakrise habe ja die Hoffnung bestanden, dass die Bemühungen der Politik, mit Hilfsprogrammen auf die verschiedenen Notlagen zu reagieren , auch in längerfristige oder nachhaltigere Reformen münden könnten. „Aber“, sagt Stefanie Börner, Soziologin und Juniorprofessorin an der Otto von Guericke-Universität Magdeburg, „hier scheint doch eine starke Diskrepanz zu bestehen zwischen dem kurzfristigen Reagieren auf die Krise und dem, was es langfristig macht mit den sozialen Themen“.

Audio herunterladen (8,7 MB | MP3)

Dass aber aufgrund zahlreicher Demonstrationen in Sachen Klimapolitik soziale Themen grundsätzlich in den Hintergrund gedrängt worden wären, diesen Eindruck teilt Börner nicht. Aber „die Klimaschutzbewegung hat aktuell natürlich den Vorteil, dass sie mit einer Stimme spricht als eine starke Protestbewegung. Und das ist in der Sozialpolitik häufig nicht der Fall“, so Börner.

Das Prinzip „Solidarität“ würden in der Theorie viele unterschreiben, aber sobald es um Umsetzung in der Sozialpolitik ginge mit konkreten Reformen würde die Kostenfrage stark in den Vordergrund rücken. Was aus heutiger Sicht paradox erscheine nach den Pandemieerfahrungen, wo viel Geld plötzlich geflossen sei.

„Solidarität statt Ausgrenzung – für eine offene und freie Gesellschaft“ – unter diesem Motto hatte das Bündnis #Unteilbar für den 4. September zu einer großen Demonstration in Berlin aufgerufen.

Identitätspolitik Solidarität statt Genderklo – Braucht linke Politik eine neue Ausrichtung?

Die SPD hat den Fokus verschoben auf Identitätspolitik: Stolz verbuchte sie die Einführung der „Ehe für alle“ als ihre Leistung. Den gesetzlichen Mindestlohn winkte sie nur durch. Von Ingeborg Breuer  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

SWR2 | Podcast Klima

Die neuesten Sendungen aus SWR2 Wissen, SWR2 Impuls, SWR2 Forum und SWR Aktuell Klimazentrale zum Thema Klima und Klimawandel.  mehr...

#Zusammenhalten im Südwesten SWR Benefizaktion für den Aufbau nach der Flut

Die Lage in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten ist auch Wochen nach der Flut noch immer dramatisch. Die Menschen kämpfen weiterhin mit den Folgen. Der SWR möchte den Opfern der Katastrophe weiter zur Seite stehen.  mehr...

STAND
INTERVIEW