STAND

Es diskutieren:
Martina Grohmann, Leiterin des "Theater Rampe", Stuttgart
Prof. Dr. Holger Simon, Geschäftsführer der Agentur für digitale Kulturkommunikation "Pausanio", Köln
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des deutschen Kulturrats, Berlin
Moderation: Silke Arning

Audio herunterladen (39,3 MB | MP3)

Leere Stuhlreihen im Theater, keine Besucher vor den Ausstellungsvitrinen. Konzert- und Opernhäusern haben ihren Betrieb eingestellt, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Der Kulturszene droht ein wirtschaftlicher Totalschaden. In einer Online-Petition fordern Kulturschaffende Maßnahmen, um eine Pleitewelle abzuwehren. Gleichzeitig zeigen immer mehr Kultureinrichtungen Präsenz im Internet.

Wie gefährdet ist die Kulturbranche durch das Corona-Virus? Was bedeutet der kulturelle Shutdown für unsere Gesellschaft?

Corona-Folgen Musikbranche befürchtet Gesamtschaden von 5,4 Milliarden Euro

Musikverlage, Konzertveranstalter, Festivals und Musikinstrumentenhersteller: Sie alle rechnen mit großen finanziellen Schäden durch die derzeitige Corona-Pause im Musikleben. Helfen soll die Staatskasse.  mehr...

Corona-Folgen Spendenaktion #MusikerNothilfe hat knapp drei Millionen Euro gesammelt

Die Deutsche Orchester-Stiftung hatte wegen der Corona-Pandemie zu Spenden für freischaffende Berufsmusiker*innen aufgerufen. Zum 1. Dezember 2020 sind 2.999.00 Millionen Euro zusammengekommen. Zuletzt hatten auch die Mitglieder der Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim 30.000 Euro gespendet. Anne-Sophie Mutter unterstützte die #MusikerNothilfe mit Auftritten in Gottesdiensten.  mehr...

Corona-Krise #Ichwillkeingeldzurück: Hilferuf der freiberuflichen Musikszene

Abgesagte Konzerte, gewaltige Umsatzeinbrüche: Für freischaffende Musiker*innen ist die Corona-Krise existenzbedrohend. Unter dem Hashtag #ichwillkeingeldzurück appellieren freie Ensembles wie das Freiburger Barockorchester an die Solidarität der Bevölkerung  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Gespräch Club Kollektiv Stuttgart: Können in Corona-Zeiten vier Wochen durchhalten

35 Clubs und Veranstalter der Region gehören zum Club Kollektiv Stuttgart. Das Kollektiv bemüht sich derzeit aufgrund der schwierigen Lage während der Corona-Pandemie um finanzielle Unterstützung durch die Stadt. Eine interne Umfrage habe ergeben, dass die meisten Einrichtungen maximal vier Wochen ohne Unterstützung durchhalten könnten, so der Zweite Vorsitzende des Club Kollektivs, Colyn Heinze, in SWR2.
Vor allem gehe es bei den Gesprächen mit der Stadt um die in 2019 eingerichtete „Veranstalterförderung“, die ursprünglich für die Unterstützung von Ereignissen gedacht gewesen sei, die sich nicht vollständig aus eigenen Mitteln finanzieren ließen. Man hoffe hier jetzt auf eine schnelle Erhöhung solcher Mittel, die betroffenen Einrichtungen dann zugute kommen könnten, so Heinze. Endgültige Beschlüsse, die die Beitreiber der Einrichtungen entlasten könnten, seien aber bei den Gesprächen mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart noch nicht gefallen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Bühne Proben, Performances und Premieren in Zeiten von Corona - das Stuttgarter Theater Rampe geht „digital“

Ein Vorbild wie man als Kulturinstitution mit dem Corona-Virus umgehen kann, findet man im Theater Rampe: ein Radio wurde eingerichtet, Proben und Premieren kommen im Stream.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kultur-Quarantäne-Paket

Kultur-Quarantäne-Paket „Unsere wunderbaren Jahre“ und viel mehr Filme und Serien für zuhause

Filme, Serien und Dokumentationen, die Sie immer schon mal sehen wollten. Für viele Menschen waren die digitalen Angebote in den ersten Corona-Monaten 2020 eine willkommene Ablenkung, zum Glück bleiben uns viele erhalten.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Klassik für die Quarantäne: Konzerthighlights aus der ersten Reihe

Die Klassikszene brauchte nicht lange, um auf die Corona-Krise zu reagieren. Klassikstars in Quarantäne boten und bieten allabendliche Livestreams, namhafte Konzerthäuser von internationalem Rang verlegten ihr Programm kurzerhand ins Netz.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Bücher und Hörbücher gegen schlechte Corona-Laune

Wegen des um sich greifenden Corona-Virus müssen viele mehr Zeit zu Hause verbringen als sie eigentlich wollen. Wir empfehlen Ihnen Bücher und Hörbücher, die spannende, unterhaltsame Stunden versprechen.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Hörspiele für (un)freiwillige Stubenhocker

Was tun, wenn das um sich greifende Coronavirus viele länger zuhause bleiben lässt, als sie eigentlich wollen? Zeit mit einer großen Auswahl an Hörspielen und Hörspiel-Serien den Kopf in unterhaltenden Entspannungsmodus zu versetzen. Wir haben hier ein paar Empfehlungen.  mehr...

Kinder-Hörspiele Hörspiele für Kinder zum Streamen und im MP3-Download

Egal ob zuhause oder unterwegs, Hörspiele und Geschichten lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Wir haben Hörspiele und Geschichten herausgesucht, die ihr anhören und herunterladen könnt - natürlich kostenlos.  mehr...

Kultur-Corona-Paket Digitale Bildungsangebote — Schule in der Quarantäne

Planet Schule, Planet Wissen, das Kindernetz des SWR und viele weitere digitale Angebote helfen beim Lernen daheim in der Quarantäne.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Konzerte per Klick: Jazz und Pop live im Netz

Popmusik im Netz: Während Musiker*innen, DJs und Clubs durch die Corona-Quarantäne weltweit die Einnahmequellen wegbrechen, zeigen sie online, vor allem auf den sozialen Medien, was sie drauf haben und organisieren alternative Programme.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Radio-Dokumentationen bringen die ganze Welt ins Haus

Features und Radiodokus gehen den Dingen auf den Grund. Themen gibt es mehr als genug. Wir haben für Sie ein paar Empfehlungen zusammengestellt, die Sie gut durch die Quarantäne bringen.  mehr...

Kultur-Quarantäne-Paket Bühne Online: Theater, Tanz und Oper für zuhause

Die Corona-Krise trifft die Bühnen besonders. Als die Säle geschlossen werden mussten, suchten viele nach kreativen Lösungen, um auf digitalem Weg mit ihrem Publikum in Kontakt zu bleiben. Sie organisierten Livestreams, stellten Stücke online, schickten Grüße von zu Hause oder experimentierten mit neuen Formaten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN