Tagesgespräch

Klimapolitikerin Nestle: Abschaffung der EEG-Umlage muss an Verbraucher weitergegeben werden

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (6,2 MB | MP3)

Die klimaschutz- und energiepolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bundestag, Dr. Ingrid Nestle, erwartet, dass die Verbraucher durch die Abschaffung der EEG-Umlage ab 1. Juli entlastet werden. Im SWR2 Tagesgespräch räumt Nestle allerdings ein, dass man weiterhin mit Preissteigerungen im Energiebereich rechnen müsse: “Gas kostet sieben bis acht mal mehr, als wir es gewohnt sind. Und natürlich werden diese Preissteigerungen auch einen Effekt auf die Rechnungen haben. Aber deshalb kann trotzdem am 1.7. - denn zum 1.7. erwarte ich keine Preissteigerungen am internationalen Gasmarkt - in diesem Augenblick die Abschaffung der EEG-Umlage voll und ganz weitergegeben werden”, so Nestle. Wie viel von der Ersparnis übrig bleibt, hänge ganz stark davon ab, wie schnell man mit dem Ausbau der Erneuerbaren und der Energieeffizienz vorankomme.

STAND
AUTOR/IN