Gespräch

Keine Argumente gegen Tempo 30 in Innenstädten

STAND
INTERVIEW
Wilm Hüffer

Audio herunterladen (6,8 MB | MP3)

Im Pariser Straßenverkehr gilt ab heute innerhalb der Stadtautobahn überall eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Auch in Deutschland wollen immer mehr Städte flächendeckende Geschwindigkeitsbegrenzungen, scheitern aber noch an Vorgaben des Bundes.

Allerdings gehen Berlin in dieser Sache die Argumente aus, sagt Wolfgang Aichinger, Projektleiter für Städtische Mobilität beim Verein Agora Verkehrswende. „Es geht um Sicherheit, Verkehr, der Nachbarschaften nicht einfach zerschneiden soll, gerade auch mit Lärm und mit Abgasen“, erklärt der Verkehrsexperte. Darüber hinaus sei die Verkehrsgeschwindigkeit zu Stoßzeiten ohnehin meist deutlich niedriger als 30.

„Ich glaube viele Leute sitzen heute im Auto, weil sie es nicht anders kennen“, meint Aichinger im Gespräch mit SWR2. Es gehe darum, alternative Angebote zu schaffen, um Bürger*innen überhaupt eine andere Wahl zu ermöglichen.

STAND
INTERVIEW
Wilm Hüffer