SWR2 Leben

Kampf im Kopf – Wenn das Studium stockt

STAND

Von Matthias Holthaus

Vielleicht doch erst noch das Fenster putzen oder einen Kuchen backen - jeder kennt das lähmende Gefühl, wenn man eigentlich weiß, was zu tun ist, es aber trotzdem nicht macht. Besonders unter Studierenden gibt es chronische Prokrastinierer. Mit Faulheit hat dieses Aufschieben aber nichts zu tun: Es ist vielmehr eine pathologische Arbeitsstörung. Diverse Unis bieten inzwischen Hilfsangebote. Autor Matthias Holthaus war selbst betroffen - 27 Semester hat sein Studium gedauert. Über die Ursachen des Prokrastinierens und was man dagegen tun kann, hat er mit Studierenden und Experten gesprochen.

STAND
AUTOR/IN
SWR