Medienkonsum von Jugendlichen JIM-Studie 2018: Alle spielen Fortnite

Das Computerspiel Fortnite ist der Renner unter 12- bis 19jährigen Jugendlichen. So das Ergebnis der Jugendstudie JIM 2018. Wegen der Popularität von Fortnite sei möglicherweise auch die tägliche Spieldauer erheblich gestiegen, sagt Thomas Rathgeb vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest in SWR2.

Fortnite: Innerhalb von einem Jahr auf Platz 1 bei Jugendlichen

Fortnite ist ein äußerst populäres Computerspiel unter Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren. Das simple Programm: 100 Spieler landen auf einer Insel und killen sich gegenseitig - bis nur noch einer übrig ist.

Wie beliebt Fortnite ist, hat auch die Macher der JIM-Studie 2018 überrascht: "Dieses Spiel gibt es erst seit gut einem Jahr. Und es ist gleich auf Platz 1 gelandet, in fast allen Altersgruppen", so Thomas Rathgeb, Leiter des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest (MPFS), der die Studie herausgibt.

Bislang, so Rathgeb, seien anstelle von Fortnite über mehrere Jahre andere Spiele als Favorit genannt worden. "Das war schon eine Überraschung, dass ein solches Spiel gleich nach dem Start sofort auf Platz 1 bei den Jugendlichen landet".

Durchschnittliche Spieldauer pro Tag ist deutlich gestiegen

Ein weiteres überraschendes Ergebnis: "Entsprechend hat sich vermutlich auch durch das neue Spiel die Spieldauer geändert", so der Leiter des MPFS. "Wir haben eine deutlich längere Dauer, wie lange durchschnittlich gespielt wird. Inzwischen sind es pro Tag 103 Minuten".

Lässt die Beliebtheit von Fortnite Rückschlüsse auf die Stimmung und das Lebensgefühl von Jugendlichen zu? Solche Ergebnisse kann die JIM-Studie nicht liefern. Sie konzentriert sich ganz auf die Art und die Entwicklung des Medienkonsum von Jugendlichen.

Die Ergebnisse der aktuellen JIM-Studie wurden am 27.11. in Stuttgart der Öffentlichkeit vorgestellt.

STAND