Kulturmedienschau

Jasmina Kuhnke sagt Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse ab | 20.10.2021

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

„Mir bleibt nur das Mittel des Boykotts, um mich als Schwarze Frau zu schützen.“ Mit diesen Worten hat die Autorin Jasmina Kuhnke am 18. Oktober bekannt gegeben, dass sie nicht an der Frankfurter Buchmesse 2021 teilnehmen wird. Nachdem sie erfahren habe, dass der Verlag „Jungeuropa“ des rechtextremen Verlegers Philip Stein seinen Stand direkt neben der ZDF-Bühne hat, habe sie sich zu diesem Schritt entschieden, schreibt sie in ihrem Statement, das sie auf Twitter veröffentlicht hat.

Eigentlich müsste ich jetzt glücklich und aufgeregt sein, so einen Tag vor meiner ersten Buchveröffentlichung - ich bin aber alles andere als glücklich oder gar voller Vorfreude, weil ich meinen einzigen und lange geplanten Live Auftritt auf der @Book_Fair absagen muss!

Kuhnke war zu zwei Veranstaltungen auf der Buchmesse eingeladen, darunter die ARD-Radiokulturnacht der Bücher. Als Überraschungsgast wollte sie ihren Roman „Schwarzes Herz“ vorstellen.

Bekannt ist Kuhnke als Comedy-Autorin und als „Quattromilf“ auf Twitter, dort folgen ihr mehr als 100.000 Menschen. Ihr Boykott der Buchmesse stößt auf großes Echo, im Netz und in den Medien.

Die Bildungsstätte Anne Frank solidarisiert sich mit Autorin @ebonyplusirony und fordert die @Book_Fair, die deutsche Buchbranche und die Zivilgesellschaft auf, sich deutlich gegen rechts zu positionieren.

Literatur Das war die Frankfurter Buchmesse 2021

Die Frankfurter Buchmesse ist am Sonntag, den 24.10.2021 zu Ende gegangen. Nachdem die Buchmesse 2020 wegen der Corona-Pandemie fast ausschließlich digital stattgefunden hatte, waren in diesem Jahr die Messehallen - unter Corona-Auflagen - wieder für Besucher*innen geöffnet. Das Motto der Messe: "Re:connect - Welcome back to Frankfurt".  mehr...

Kulturmedienschau Wieviel Rechts muss die Meinungsfreiheit aushalten? | 27.10.2021

Die Frankfurter Buchmesse ist zwar vorbei, die Debatte um die Präsenz rechter Verlage allerdings nicht. Muss man diese im Zuge der Meinungsfreiheit auch in Zukunft aushalten oder nicht? Darüber gehen die Meinungen in den Feuilletons auseinander. Außerdem: Yücel wird Präsident von PEN-Deutschland und Chinas Einfluss auf deutsche Unis wächst.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Frankfurter Buchmesse eröffnet unter dem Motto Re:connect

“1400 Veranstaltungen mit 300 Autoren sind schon mehr als man Anfang des Jahres zu erhoffen vermag”, sagt SWR2 Literaturredakteur Carsten Otte. Es gebe ein strenges Hygienekonzept und nur einen zentralen Eingang. Der inhaltliche rote Faden der Messe sei die Frage, wie wir künftig leben wollen. Themen sind dann zum Beispiel Meinungsfreiheit, Migration, Klimawandel und Identitätspolitik. “Im Vorfeld gab es als Debattenexperiment eine Schifffahrt mit mehreren Autorinnen und Autoren, die ein Manifest dazu geschrieben haben.” Sie haben wohl erst das Boot verlassen dürfen, als das Schriftstück fertig war. Die Buchmesse und ihre Paneldiskussionen gehen noch bis Sonntag, den 24. Oktober, und sind für Besucherinnen und Besucher geöffnet.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Literatur Deutscher Buchpreis an Antje Rávik Strubel für ihren Roman "Blaue Frau"

Antje Rávik Strubel erhält den Deutschen Buchpreis 2021 für ihren Roman „Blaue Frau“. „Mit existenzieller Wucht und poetischer Präzision schildert Antje Rávik Strubel die Flucht einer jungen Frau vor ihren Erinnerungen an eine Vergewaltigung. Schicht um Schicht legt der aufwühlende Roman das Geschehene frei“, heißt es in der Jury-Begründung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN