Gespräch

„Jamel rockt den Förster“ – Norddeutsches Demokratiefestival gegen Rechts startet zum 15. Mal

STAND
INTERVIEW
Doris Maull

„Das Festival Jamel rockt den Förster ist eine ganz zentrale Größe in Mecklenburg-Vorpommern“, sagt Andreas Speit, Journalist und Autor von „Völkische Landnahme“, in SWR2. Das „Festival für Demokratie und Toleranz“ verstehe sich das Gegenbewegung zu den rechtsextremen Tendenzen, die in Jamel vorherrschen. „Man muss ganz deutlich sagen: Dass das Line-up im Vorfeld nicht bekannt gegeben wird, heißt im Umkehrschluss, dass die Leute, die kommen, ein klares politisches Zeichen gegen Rechts setzen wollen“, erklärt Speit.

Audio herunterladen (7,5 MB | MP3)

Die Toten Hosen, Bela B. und ein Dutzend anderer Bands werben bereits für Jamel 2022

#BelaB. empfiehlt: "Was aus Trotz und Widerstand gegen Rechts begann, ist inzwischen auch zu einer schönen Tradition geworden: Das kleinste aber wichtigste Festival Deutschlands feiert 15-Jähriges – Jamel rockt den Förster! Tickets: https://t.co/2eXCwV1k0y – Alles Gute!" https://t.co/SLYmaJ3HRW

Jamel ist ein Ortsteil der Gemeinde Gägelow im Landkreis Nordwestmecklenburg. Gerade mal 35 Menschen leben dort. Seit Anfang 1990 haben Neonazis den Ort als nationalsozialistisches Musterdorf besiedelt.

Die Organisatoren Horst und Birgit Lohmeyer begrüßen die Gäste des Fetisvals „Jamel rockt den Förster“ in dem kleinen Dorf in der Nähe von Wismar (2021). Das bundesweit bekannte Festival ist ein Zeichen für zivilgesellschaftliches Engagement gegen die starke Neonaziszene des Ortes. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die Organisatoren Horst und Birgit Lohmeyer begrüßen die Gäste des Fetivals „Jamel rockt den Förster“ in dem kleinen Dorf in der Nähe von Wismar (2021). Das bundesweit bekannte Festival ist ein Zeichen für zivilgesellschaftliches Engagement gegen die starke Neonaziszene des Ortes. Picture Alliance

Damit das nicht unkommentiert bleibt, haben Horst und Birgit Lohmeyer – er Musiker, sie Schriftstellerin – 2007 das Festival „Jamel rockt den Förster“ ins Leben gerufen. Seit 2004 bewohnt das engagierte Paar den ehemaligen Forsthof in Jamel.

BR Doku: Widerstand im “Nazidorf” Jamel - Zusammen für Demokratie mit einem Festival gegen Rechtsextremismus

Michel Abdollahi zu Besuch in Jamel: Im Nazidorf (2015) | Panorama - die Reporter | NDR Doku

SWR2 Glauben Landnahme im Osten – völkische Siedler und die Kirche

Bio-Höfe, Blut und Boden: In der ostdeutschen Provinz bauen völkische Siedler an einer rechtsextremen Alltagskultur. Die Kirche hält gegen und fühlt sich zugleich hilflos.  mehr...

SWR2 Glauben SWR2

STAND
INTERVIEW
Doris Maull