Gespräch

Ist „Die grüne Null“ machbar? Das politische Ziel „Klimaneutralität" im Wahlkampf

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (9,7 MB | MP3)

Unsere Art zu wirtschaften, die zum großen Teilen immer noch auf fossilen Energien beruht, muss in den inzwischen nur noch 24 Jahren ersetzt werden durch eine Art von wirtschaften, in der keine Treibhausgase mehr entstehen“ sagt Bernhard Pötter in SWR2.

Der TAZ-Journalist hat das gerade erschienene Buches „Die grüne Null“ geschrieben. Da müssten die Investition von rund 70 Milliarden der Wirtschaft zukünftig hingehen, um 2035 das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Und zwar ganz konkret unter anderem in den Aufbau eines anderen Stromsystems mit erneuerbaren Energien, in den Aufbau von Ladestruktur für Elektromobile und in den Umbau der Landwirtschaft.

Gespräch Selbstkritischer Blick auf den CO2-Fußabdruck: Studie der Kulturstiftung des Bundes zu ,,Klimabilanzen in Kulturinstitutionen"

Städte und Länder hätten sich Klimaziele gesetzt und dazu gehörten auch die Überlegungen, wie öffentlich geförderte Kultureinrichtungen zukünftig ihren Beitrag zu einer angestrebten Klimaneutralität leisten könnten, sagt Dr. Sebastian Brünger von der Kulturstiftung des Bundes in SWR2 Kultur Aktuell. Das sei eine gigantische Aufgabe, die nur geschafft werden könnte, wenn sie als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen werden würde. ,,Und hier auch Kultur und Kultureinrichtungen ihren Beitrag liefern. Und hier ist die spannende Frage, ob eben langfristig nicht auch bestimmte Auflagen gemacht werden und die Vergabe von Fördermitteln gekoppelt wird an bestimmte Umweltziele, z.B. eben an die Auflage, eine Klimabilanzierung durchzuführen. Und das sind die spannenden Fragen, die in nicht allzuferner Zukunft auf uns zukommen werden," so Brünger.
In dem bundesweiten Pilotprojekt ,,Klimabilanzen in Kulturinstitutionen" hat die Kulturstiftung des Bundes 19 Kultureinrichtungen aus verschiedenen Sparten dabei unterstützt, eine Klimabilanz zu erstellen und den eigenen CO2-Fußabdruck zu ermitteln.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Mit „Wirtschaftswunder-Mentalität“ ist Klimaneutralität bis 2045 zu schaffen

Was die Große Koalition mit der geplanten Änderung des Klimaschutzgesetzes beschließen wolle, seien verschärfte CO2-Einsparziele, jedoch noch keine konkreten Maßnahmen, mit deren Hilfe diese Ziele erreicht werden könnten, sagt Patrick Graichen, Manager des gemeinnützigen Think Tanks „Agora Energiewende“, in SWR2.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Klimaneutralität erfordert internationale Kooperation: Rat für nachhaltige Entwicklung mit Angela Merkel und John Kerry

„Klimaneutralität kann man nicht als Land erreichen“, sagt Prof. Imme Scholz in SWR2, stellvertretende Vorsitzende des Rats für nachhaltige Entwicklung, „das ist notwendig eine planetare, eine internationale Aufgabe.“ Auch weil jedes Land dabei auf ganz unterschiedliche Ressourcen zurückgreifen müsse, sei internationale Zusammenarbeit erforderlich, ebenso wie die Vernetzung verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. An der 20. Jahrestagung des Rates nehmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Klimberater von US-Präsident Biden, John Kerry, teil.
Um Klimaneutralität zu erreichen, so Imme Scholz, müssten jetzt die Weichen gestellt werden für einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien, mehr Investitionen in Energie-Effizienz und neue Technologien wie Wasserstoff, aber auch in eine veränderte Form der Landnutzung.
Nicht minder wichtig sei ein sozialer Ausgleich für schrumpfende Branchen. Imme Scholz: „Wenn man das nicht sozial abfedert, auch in neue Beschäftigungsmöglichkeiten investiert, macht so eine Gesellschaft das auch nicht gut mit.“
Das Maß für den Erfolg werde man dabei vermutlich an die schwierigen globalen Bedingungen anpassen müssen. Während sie mit Blick auf die Entwicklung in Deutschland eher optimistisch sei, so Scholz, zeigten die Folgen der Pandemie, die viele Länder enorm zurückgeworfen hätten, welche Probleme auch beim Erreichen der Klimaneutralität zu bewältigen seien.
Prof. Imme Scholz ist stellvertretende Vorsitzende des deutschen Instituts für Entwicklungspolitik mit Sitz in Bonn.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
INTERVIEW