Gespräch

Internet drucken für die Pressefreiheit, weil Verwaltungsgericht Onlinejournalisten von Fragdenstaat.de blockiert

STAND
AUTOR/IN
Jan Tussing

Audio herunterladen (6,4 MB | MP3)

,,Es gibt Boomervibs im Verwaltungsgericht”, sagt Arne Semsrott vom investigativen Onlinemedium Fragdenstaat.de, ,,daher haben wir Fragdenstaat.de einfach ausgedruckt”. Somit hofft die Internetplattform „FragDenStaat“, die sich als Anlaufstelle für Informationsfreiheit in Deutschland versteht, vom Kanzleramt Auskunft über Altkanzler Schröders Büro zu bekommen. Die Pressekammer des Verwaltungsgerichts Berlin hatte sich am 21. Juni gegen eine Auskunft entschieden, dass Semsrott trotz Journalistenausweis kein Pressevertreter sei. Fragdenstaat.de habe nun zudem Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht eingelegt. “Man muss nun klarstellen, dass alles Journalisten sind, die journalistisch arbeiten und Presse nicht an das Druckerzeugnis gebunden sein kann”, mahnt Semsrott weiter.

STAND
AUTOR/IN
Jan Tussing