STAND

Gregor Papsch diskutiert mit
Dr. Maren Gottschalk, Historikerin und Autorin
Rike Reiniger, Autorin und Regisseurin
Dr. Robert Zoske, Theologe und Historiker

Audio herunterladen (41,7 MB | MP3)

Sophie Scholl ist eine Heldin der Geschichte und eine der berühmtesten Deutschen überhaupt. Studentin in München, Mitglied der „Weißen Rose“, im Alter von gerade mal 21 Jahren ermordet von den Nazis. Am 9. Mai 2021 wäre sie 100 Jahre alt geworden.

„Wir sehen immer nur die ernste Sophie Scholl, aber sie war doch eine sehr lebenslustige und lebensbejahende junge Frau. Sie hatte noch sehr viel vor in ihrem Leben. Es war mir wichtig, diese Sophie auch einmal aufscheinen zu lassen.“

Maren Gottschalk, Sophie-Scholl-Biografin

Ihr Mut, ihr Ernst, ihre Unerschrockenheit bis zuletzt, dazu die Dramatik der Ereignisse sind beschrieben in zig Büchern und Filmen. Doch was wissen wir wirklich über Sophie Scholl? Aber wer ist die junge Frau, die offenbar auch schwierig und kompliziert sein konnte und es ihren Freunden oft nicht leicht machte?  Zwei neue Biografien suchen nach Antworten und finden hinter der Ikone eine oft unsichere und zögerliche junge Frau, die voller Widersprüche war. Das bietet heute umso mehr die Chance, das Vorbild Sophie Scholl neu zu entdecken.

Bücher zur Sendung

  • Maren Gottschalk, Wie schwer ein Menschenleben wiegt. Sophie Scholl. Eine Biografie, C.H. Beck, 2020, 24,00 €
  • Robert M. Zoske, Sophie Scholl: Es reut mich nichts. Portrait einer Widerständigen, Propyläen, 2020, 24,00 €
  • Rike Reiniger, Name: Sophie Scholl: Theatermonolog und Materialien, Klak, 2020, 9,90 €

75. Jahrestag der Ermordung der Geschwister Scholl Verblasst die Erinnerung an die "Weiße Rose"?

Vor 75 Jahren wurden Hans und Sophie Scholl, die führenden Mitglieder der „Weißen Rose“, ermordet. Die Erinnerung an sie ist schwach geworden. Verblassen die Schrecken des Dritten Reiches?  mehr...

Widerstand im Nationalsozialismus

Feature Konspirateurinnen – Frauen im Widerstand gegen Hitler

Nach dem Krieg wurde an die Männer im Widerstand gegen Hitler erinnert, die Frauen gerieten in Vergessenheit. Dabei gab es auch im Südwesten aktive Konspirateurinnen.  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Berlin

Leben Auch sie waren Widerstandskämpfer - Hans Coppi erinnert an seine Eltern

Hilde und Hans Coppi kamen aus einfachen Verhältnissen und waren noch jung, dennoch erkannten sie schon früh, wie verbrecherisch das NS-Regime war und bezahlten mit dem Leben dafür.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Nationalsozialismus Jüdischer Widerstand in Polen: "Wir wollten im Kampf fallen"

Im besetzten Europa war es für die jüdische Bevölkerung unmöglich Widerstand zu leisten. Doch ein paar junge Leute kämpften in polnischen Ghettos mit primitiven Waffen gegen die SS. (Produktion 2015)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gespräch „Unbekannte Helden“: Doku-Drama über NS-Widerstand im Südwesten

Von Hausfrauen, die eigenhändig Panzersperren räumten, um ihr Dorf zu retten, bis hin zu Pfarrersfamilien, die jüdischen Flüchtlingen Schutz boten: Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus war unheimlich vielfältig, erklärt die Historikerin Angela Borgstedt im SWR2-Gespräch. Es gibt kein Motiv, das alle Widerständler verbindet, sondern „das ist jeweils eine individuelle Entscheidung gewesen.“ Einige werden im SWR-Dokudrama gezeigt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Buchkritik Wolfgang Benz - Im Widerstand. Größe und Scheitern der Opposition gegen Hitler

"Charakteristika" des deutschen Widerstandes gegen das NS-Regime, so Wolfgang Benz, waren seine Zersplitterung, die daraus resultierende Erfolglosigkeit sowie eine "trostlose Einsamkeit" der Widerstandskämpfer.
Rezension von Thomas Moser.

Verlag C. H. Beck München 2019
ISBN 978-3-406-73345-1
556 Seiten
27 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Ausstellung Widerstandskämpfer*innen gegen das Naziregime im Rhein-Main-Gebiet

In den Vitrinen des Allianzhauses Mainz ist seit dem 9. November, dem Jahrestag der „Reichspogromnacht“ von 1938, die Ausstellung „Ein Portrait des antifaschistischen Widerstands im Rhein-Main-Gebiet 1933 bis 1945“ zu sehen.
In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden reichsweit jüdische Geschäfte und Wohnungen sowie Synagogen der jüdischen Gemeinden zerstört. Die „Reichspogromnacht“ war der Auftakt für die systematische Ermordung von Millionen von Juden durch die Nationalsozialisten.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Kritik an Scholl-Vergleichen der „Querdenker“

Kommentar Jana aus Kassel fühlt sich wie Sophie Scholl: „Querdenken“-Rednerin sorgt für Entsetzen

Über Nacht ist die 22-jährige Jana aus Kassel im Netz zur Hassfigur geworden. Die „Querdenken“-Rednerin verglich sich auf einer Demonstration mit der Widerstandskämpferin Sophie Scholl – einfach nur, weil sie seit Monaten im Widerstand gegen die Beschränkungen in der Corona-Pandemie aktiv sei. Indiskutabel sei diese Form, den eigenen Protest als Widerstand gegen ein neues „Drittes Reich“ zu inszenieren, kommentiert Wilm Hüffer in SWR2. Doch Wut und Gegenhass würden die sogenannten Querdenker nicht zur Vernunft bringen – im Gegenteil.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Rund 200 Demonstranten in Forchtenberg Kritik an Querdenken-Demo wegen Gedenken an Sophie Scholl

Die Querdenken-Bewegung veranstaltete am Samstag in Forchtenberg (Hohenlohekreis) eine Kundgebung mit rund 200 Menschen gegen die bestehenden Corona-Einschränkungen. Damit sollte die dort geborene Sophie Scholl geehrt werden, die mit ihrer Widerstandsgruppe "Die weiße Rose" gegen die Nazis gekämpft hatte.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport SWR Fernsehen BW

SWR-Redakteur Matthias Zeller kommentiert KZ-Vergleich in Lörrach: Eine Entschuldigung ist fällig

In Karlsruhe vergleicht sich eine 11-Jährige wegen der Corona-Beschränkungen mit Anne Frank, in Hannover eine junge Frau mit Sophie Scholl. Nun sorgt eine Rede auf einer Querdenker-Demo in Lörrach für Aufsehen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN