Forum

Herrscherdynastie im Mittelalter – Wie gelang der Aufstieg der Habsburger?

STAND

Gregor Papsch diskutiert mit
Prof. Dr. Annette Kehnel, Historikerin, Universität Mannheim
Prof. Dr. Bernd Schneidmüller, Historiker, Universität Heidelberg
Prof. Dr. Alexander Schubert, Direktor Historisches Museum der Pfalz, Speyer

Audio herunterladen (42,4 MB | MP3)

Kein anderes europäisches Fürstenhaus hat so viele Könige und Kaiser hervorgebracht wie das der Habsburger. Mit ihm verbinden sich klangvolle Namen: Maximilian I., Karl V., Maria Theresia oder Kaiserin Sisi.

So gut wie unbekannt ist, dass der Aufstieg des „Hauses Österreich“ zur Großmacht im deutschen Südwesten begann. In Speyer zeigt das Historische Museum der Pfalz jetzt erstmals eine große Ausstellung über die Habsburger im Mittelalter - und erzählt damit von den Anfängen einer Herrschaftsidee, die Europa über viele Jahrhunderte geprägt hat.

Ausstellung zur Sendung:
Die Habsburger im Mittelalter. Aufstieg einer Dynastie. Historisches Museum der Pfalz Speyer, 16.10.2022 - 16.4.2023

Katalog zur Ausstellung:
Die Habsburger im Mittelalter. Aufstieg einer Dynastie. Katalog zur Ausstellung hg. v. Alexander Schubert und Simone Heimann für die Stiftung Historisches Museum der Pfalz Speyer, Verlag wbg Theiss 2022 EUR 35,00

Zur Habsburger-Ausstellung in Speyer

Ausstellung Kettenhemd und Goldene Bulle - Aufstieg der Habsburger im Historischen Museum der Pfalz

Das historische Museum der Pfalz ist bekannt dafür viel Aufwand zu betreiben, um seine Besucher in ihrer Lebenswelt abzuholen. In der neuen Habsburger Ausstellung gibt es eine fiktive Nachrichtensendung zur deutschen Königswahl 1273, 3D-Rekonstruktionen auf großen Bildschirmen und per Augmented Reality auch auf den Handys der Besucher. Aber nicht nur die Darbietung, auch die Ausstellungsstücke sind spektakulär. 200 Leihgaben aus ganz Europa sind in Speyer zu sehen. Darunter das Kettenhemd Leopold III., die Goldene Bulle von 1356 und ein einzelner Zahn von König Rudolf I.

SWR2 am Morgen SWR2

Mehr über die Habsburger

SWR2 Musikstunde Leopold I: Kaiser und Komponist - Die andere Sonne (1-5)

Riesige Summen gab der barocke Habsburger-Kaiser Leopold I. für Musik aus und errichtete so ein mächtiges klingendes Bollwerk gegen seinen verhassten Cousin, den Sonnenkönig Ludwig.

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Barockes Wien (1–5)

In Wien beginnt die Barockkunst später als anderswo, erst um 1650, mit der Machtübernahme des 14-jährigen Leopold I. Obwohl er vor allem die italienische Oper fördert, ernennt er mit Johann Heinrich Schmelzer den ersten Nicht-Italiener zum kaiserlichen Hofkapellmeister. Die musikalische Opulenz erreicht ihren Höhepunkt mit Antonio Cestis Prunkoper Il Pomo d'oro. Bald reicht die Wiener Barockmusik über den Habsburger Hof hinaus. Elemente aus den Kronländern finden sich darin ebenso wie traditionelle Alpenmusik. Der Weltblick erweitert sich, die Aufklärung beginnt zu keimen. Barockmusik ist somit Leben. Wenn auch mit Goldschimmer versehen.

SWR2 Musikstunde SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR