Gespräch

Hermann über neue Strecke Wendlingen-Ulm: „Auf der mittleren Alb beginnt eine neue Eisenbahnzeit“

STAND
INTERVIEW
Frauke Oppenberg

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

Das in Baden-Württemberg lange umstrittene Bahnprojekt nimmt langsam Formen an. Zwar ist der Bahnhof in Stuttgart nach wie vor eine Großbaustelle. Aber bei den Strecken selbst tut sich was. So wird heute die neue Schnellfahrstrecke Wendlingen-Ulm feierlich eingeweiht – zur Freude von BW-Verkehrsminister Winfried Hermann, der die Fertigstellung begrüßt: „Auf der mittleren Alb beginnt jetzt eine neue Eisenbahnzeit. die Fahrtzeit auf der Strecke wird halbiert werden.“

Immerhin 60 Kilometer werden fertiggestellt; die Hälfte davon verläuft durch Tunnel. Davon profitieren aber nicht nur diejenigen, die schneller von Ulm Richtung München kommen wollen, sondern auch die Regionalbahn-Fahrgäste. "hier fährt der schnellste Nahverkehrszug der Bundesrepublik mit 200 Stundenkilometern", sagt Hermann in SWR2, "was ein viel entspannteres und schnelleres Reisen als auf der Autobahn möglich macht."

STAND
INTERVIEW
Frauke Oppenberg