Tagesgespräch

Harald Kujat: "Nato-Norderweiterung ist für Russland sehr unangenehm"

STAND
AUTOR/IN
Leitner, Gerhard

Audio herunterladen (6,4 MB | MP3)

Harald Kujat, Bundeswehrgeneral a.D. und ehemaliger Vorsitzender des NATO-Militärausschusses, sieht die Ursache für Ankaras Blockade eines Bündnisbeitritts Finnlands und Schwedens in der unklaren Position der Türkei. Kujat sagte im SWR Tagesgespräch, die Türkei betreibe eine "Schaukelpolitik zwischen der NATO auf der einen und Russland auf der anderen Seite." Die Norderweiterung der NATO werde für Russland „sehr unangenehme Folgen" haben. Und um das Verhältnis zu Russland nicht zu verschlechtern, stelle sich Präsident Erdogan quer. Kujat geht nicht davon aus, dass eine mögliche Erweiterung die Eskalationsgefahr erhöhe. "Wir haben gesehen, dass sich Russland zum Beitritt der beiden Staaten mäßigend geäußert hat". Entscheidend sei aus russischer Sicht, dass keine amerikanischen Kampftruppen in Finnland und Schweden stationiert werden.

STAND
AUTOR/IN
Leitner, Gerhard