STAND
AUTOR/IN

Der Theologe Hans Küng ist tot. Der Schweizer zählte zu den bekanntesten Kritikern der katholischen Kirche. Er starb im Alter von 93 Jahren in seinem Haus in Tübingen.

Audio herunterladen (22,5 MB | MP3)

Hans Küng war einer der berühmtesten Theologen der Gegenwart. Schon längst vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil entwarf er eine Vision von Kirche, wie sie dann im Konzil selbst diskutiert und beschlossen wurde.

Aber er vermied es, in die Hierarchie einzusteigen, stattdessen legte er sich mit dem Papst und seinem Machtanspruch an und forderte immer wieder nachdrücklich Reformen. Die katholische Kirche hat es nicht verstanden, Küng einzubinden, stattdessen entzog man ihm die kirchliche Lehrerlaubnis.

Die Sendung von Jörg Vins, erstmals ausgestrahlt zu Küngs 90. Geburtstag, beleuchtet das Leben und Wirken des Tübinger Theologen.

Tübingen

Gespräch Verzweiflung über die verschleuderte Glaubwürdigkeit der Kirche: Zum Tod von Hans Küng

Der im Alter von 93 Jahren verstorbene Theologe Hans Küng habe sich in der Tradition der urchristlichen Botschaft — der Nachfolge Jesu, gesehen, so sein Freund und Weggefährte, der Tübinger Theologe Karl-Josef Kuschel in SWR2. „Das führte in vielen Fällen auch zur Rebellion“, so Kuschel.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Aktuell Der katholische Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng ist tot

Vanja Weingart  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Vortragsreihe von Hans Küng (1/3) Religion und der Urknall

Obwohl sich viele Physiker oft genug in spekulative Bereiche vorwagen, scheuen sie sich vor der Auseinandersetzung mit einer theologischen Kernfrage.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

STAND
AUTOR/IN