SWR2 Zeitgenossen

Gunter Demnig, Künstler

STAND

Im Gespräch mit Andreas Langen

Gunter Demnig (*1947) arbeitet seit etwa einem halben Jahrhundert als Künstler, hat einen Faden von der Kassler documenta zur Biennale in Venedig gezogen und eine Farbspur von Köln nach Paris, doch bekannt ist er nur für ein einziges Werk: Die "Stolpersteine" zur Erinnerung an NS-Opfer in Europa, das wohl größte dezentrale Mahnmal der Welt. Ein Gespräch über Spuren, mentale wie physische, über Bürger- sowie Eigensinn, und über die Frage, wie man mit kleinen Gesten große Wirkung erzielt.

STAND
AUTOR/IN