Hausbesuch

Gedenken an NS-Opfer - Stolperstein und Stolperkunst

STAND
AUTOR/IN

Mit dem 27. Januar wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Doch noch immer sind viele Schicksale völlig unbekannt. Eine Stolperstein-Initiative in Stuttgart bemüht sich, das Los der oft namenlos gebliebenen Zwangsarbeiter zu recherchieren.

Audio herunterladen (5,5 MB | MP3)

Auf einem Rundgang zu dem ehemaligen Lager und einer Hinrichtungsstätte erinnert sie zusammen mit der StolperKunst an die erniedrigenden und grausamen Ereignisse vor Ort. Silke Arning hat die beiden Stuttgarter Ehrenamtlichen Inge Möller und Anne von der Vring auf dem Rundgang begleitet.

Stolpersteine und Stolperkunst (Foto: SWR, Silke Arning)
Die Stuttgarter Ehrenamtlichen: Inge Möller (links), Ehepaar Anne und Matthias von der Vring Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Die Benennung „Jahneiche" erfolgte anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Turnvereins Zuffenhausen Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Auf dem Rundgang: Der Hinrichtungsbaum Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen

http://www.stolperkunst.de/stolperblick-stolperkunst-in-coronazeiten/

http://www.stolpersteine-stuttgart.de/

STAND
AUTOR/IN