Kulturmedienschau

Gebührenerhöhung: Öffentlich-Rechtliche klagen beim Bundesverfassungsgericht | 10.12.2020

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

In den Kulturteilen der Tageszeitungen und ins Netz sorgt die Einstellung des gedruckten IKEA-Katalogs für viel Betrübnis. Und es geht noch einmal um die Erhöhung Rundfunkgebühren, die nicht in Kraft treten kann, weil es in Sachsen-Anhalt vorerst keine Abstimmung darüber geben wird. ARD, ZDF und Deutschlandradio wollen jetzt vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

Gespräch Streit um den Rundfunkbeitrag in Sachsen-Anhalt: Der CDU fehlen eigene Positionen

Die Entscheidung zur Rundfunkgebühr in Sachsen-Anhalt legt Widersprüche bei den Christdemokrat*innen offen. „Der CDU fehlt es an eigenen, kraftvoll offensiv vorgetragenen Positionen“, sagt dazu Andreas Rödder, CDU-Mitglied und Historiker an der Uni Mainz. Der CDU fehle in den letzten Jahren ein strategischer und inhaltlicher Kompass, für eigene unterscheidbare politische Positionen. Stattdessen habe sich die Partei zu sehr von anderen treiben lassen. „Wenn ich nur Themen abräume, die andere aufgetischt haben, werde ich zum Tellerwäscher der Zeitgeschichte“, so Rödder im Gespräch mit SWR2.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Glosse Ikea-Katalog wird eingestellt: Ein Möbelkatalog, der moderne Gesellschaftsbilder schuf

Der Ikea-Katalog zeigte tolle Wohnküchen, als man Hausfrauen noch in die Funktionsküche verbannte. Früh gab es Bilder von Patchworkfamilien und von Menschen nichtweißer Hautfarbe, die im Katalog als Nachbarn auftraten, nicht als Migrantinnen. „Ikea zeigt mit seinem Katalog, wie das Leben nicht nur anders, sondern auch zivilisierter werden kann“, findet SWR2-Autor Nikolaus Bernau. Er bedauert die Entscheidung des Möbelkonzerns, künftig nur noch online für seine Produkte werben zu wollen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN