Gespräch

Experte: Indigene Völker sind die besten Naturschützer

STAND
INTERVIEW
Philine Sauvageot

Indigene Völker seien die besten Hüter der Natur, sagt Niklas Ennen von der Organisation Survival International zum Internationalen Tags der indigenen Bevölkerungen in SWR2. 80 Prozent der globalen Artenvielfalt befänden sich in indigenen Gebieten. Geschützte indigene Lebensräume seien deshalb beispielsweise der beste Schutz gegen die Abholzung von Wäldern.

Audio herunterladen (7,4 MB | MP3)

Dabei gebe es nur wenige internationale Abkommen, die die Rechte indigener Völker sicherten, darunter das „ILO-169-Übereinkommen zum Schutz indigener Völker“, das Deutschland erst 2022 als 24. Staat weltweit unterzeichnet habe. In Südamerika sei das Recht der indigener Völker bereits in vielen Verfassungen verankert, im Rest der Welt häufig jedoch nicht.

Deswegen setze sich „Survival International“ zum Beispiel stark dafür ein, dass in Nigeria die Menschenrechte der indigenen Völker, speziell das Recht auf Selbstbestimmung und das Recht auf Land, gesichert würden.

Umweltrecht Umweltzerstörer vor Gericht – Der Ökozid im Amazonas als Menschheits-Verbrechen

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro treibt die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes massiv voran. Indigene Umweltaktivisten wollen ihn für den Ökozid verklagen, doch das ist schwer.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Guatemala

Leben Widerstand trotz Haftbefehl - Eine Maya wehrt sich

Eine Frau aus der Mayabevölkerung Guatemalas kämpft für die Landrechte ihrer Gemeinde und lehnt sich gegen mächtige Großgrundbesitzer auf. Deswegen ist ihr Leben in Gefahr. Von Andreas Boueke  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Aula Davi Kopenawas Kampf für die Indigenen im Amazonasgebiet

Davi Kopenawa ist Schamane, geistiger Führer der Yanomami-Indigenen Brasiliens und Träger des Alternativen Nobelpreises. In der SWR2 Aula erzählt er von der Magie seiner Heimat, den brasilianischen Wäldern und von seinem Kampf für die Indigenen, der ihn um die ganze Welt führt.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Gesellschaft Darf man noch "Indianer" sagen?

Ja. Das mag überraschen, denn das Wort stammt aus der Kolonialzeit und ist eine Fremdbezeichnung. Doch das sind nicht die einzigen Kriterien. Von Gábor Paál | http://swr.li/indianer | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Energieversorgung Kolumbiens Indigene klagen über mehr Kohleabbau für Europa

Bundeskanzler Olaf Scholz hat mit Kolumbiens Präsident Ivan Duque über die kurzfristige Erhöhung von Steinkohleexporten nach Deutschland gesprochen. Das hat die lokale Bevölkerung alarmiert – die Förderung ist verbunden mit Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

SWR2 Glauben Religion und Selbstbestimmung – Ureinwohner Mexikos kämpfen um ihre Traditionen und ums Überleben

Viele indigene Gemeinden Mexikos leben nach Traditionen. Naturverbundenheit, lokale Märkte und spirituelle Feiern haben große Bedeutung. Doch wie können sie ihr Überleben sichern?  mehr...

SWR2 Glauben SWR2

Dokumentarfilm „Rottet die Bestien aus“: Raoul Pecks spektakuläre Reise ins finstere Herz des Kolonialismus

Europäische Gesellschaften basieren auf nackter Gewalt. Das zeigt eindrücklich der neue Dokumentarfilm des haitianischen Filmemachers Raoul Peck. Die vierteilige Reihe „Rottet die Bestien aus“ nimmt die Folgen der europäischen Kolonisierung Afrikas und Amerikas in den Blick. Was für Europa die „Entdeckung“ der „Neuen Welt“ durch Kolumbus ist, stellt für die Indigenen nicht der Beginn ihrer Geschichte, sondern ihr Ende dar. Innerhalb kürzester Zeit werden sie erst in Südamerika, dann in Nordamerika fast völlig ausgerottet. Auch den Faschismus und den Holocaust sieht Peck in dieser Reihe von über Jahrhunderten eingeübter Genozide. Das ist bedrückend und erhellend, wird der Debatte um die Vergleichbarkeit von Holocaust und Kolonialismus aber nur bedingt gerecht.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
INTERVIEW
Philine Sauvageot