Tagesgespräch

Europapolitikerin Gebhardt: Macron muss mehr für Menschen mit geringem Einkommen tun

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

Die deutsch-französische Europapolitikerin Evelyne Gebhardt (SPD) glaubt, dass der wiedergewählte französische Präsident Emmanuel Macron in Zukunft mehr für Menschen mit geringem Einkommen tun muss. Im SWR2 Tagesgespräch sagt die ehemalige Vizepräsidentin des Europaparlaments, dass die jetzige Zeit für Menschen mit kleinem Geldbeutel in Frankreich sehr schwierig sei - woran Macron seinen Anteil habe: “In den letzten Jahren hat Herr Macron leider eine Politik gestaltet, die die Probleme verschärft hat und den Menschen den Eindruck gegeben hat, dass sie nicht im Vordergrund stehen sondern eher die Wirtschaft - und das muss er ändern.” Im Hinblick auf die französischen Parlamentswahlen im Juni geht Gebhardt nicht davon aus, dass Macrons Partei “La République en Marche” wieder die absolute Mehrheit holen wird: Da hätten dann auch die konservativen und sozialdemokratischen Parteien wieder mehr zu sagen, so Gebhardt.

STAND
AUTOR/IN