Gespräch

Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio: Sportlicher Spaß ohne Zuschauer

STAND
INTERVIEW

Olympia sei die beste Werbung für die Sportler*innen und die beste Werbung für den Sport selbst. Denn wann würde man sich sonst so viele verschiedene Sportarten ansehen, meint der Historiker Prof. Wolfgang Behringer von der Universität des Saarlandes.

Audio herunterladen (5,8 MB | MP3)

Am Freitag gehen die Olympischen Spiele in Tokio los, wegen Corona ohne Zuschauer*innen. Das sei kein Problem, findet Behringer. Der schwierigste Punkt sei, dass die Kommunikation zwischen den Sportler*innen, die in den Olympischen Dörfern stattfindet, wegfallen würde.

„Da hat man Klagen gehört, dass sie sich kaserniert fühlen. Man konnte bereits Blicke in die Unterkünfte werfen, wo man sieht, dass die Sportler*innen teilweise auf sechs Quadratmetern logieren müssen und nicht nach draußen können“. Das mindere den Spaß zu einem erheblichen Teil, so Wolfgang Behringer.

Zeitgenossen Säbelfechter Max Hartung: „Diese Olympischen Spiele sind anders.“

Der Säbelfechter Max Hartung aus Dormagen hat bei Olympia 2021 Aussichten auf eine Medaille im Einzelwettbewerb und mit der Mannschaft. Doch mehr noch beschäftigt ihn, dass die Spiele von Tokio anders sein werden als die in London und Rio: „Die „Große Party“ für alle Sportler fällt weg.“  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Glosse Quäl dich: Gordon Kampe über Musik, Sport und Olympia

Gordon Kampe kennt es zu gut: Das Gefühl vieler Musiker*innen, sich für den Erfolg zu quälen, alles zu geben – und am Ende dann doch mit leeren Händen dazustehen. Warum muss es denn überhaupt Wettbewerb geben in der schönen Welt der Musik? Zum Auftakt der Olympischen Sommerspiele in Tokyo reflektiert er über den Sinn und Unsinn eines musikalischen Schneller-Höher-Weiter.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Sport Olympia 2021: Das Erbe von Fukushima

Vor den Augen der Welt soll die Region Fukushima nach der Katastrophe von 2011 rehabilitiert werden. Deswegen finden in der Präfektur Baseball- und Softball-Spiele statt. Aber wie viel bleibt von dieser Idee in Zeiten der Corona-Pandemie und wie steht es um den Wiederaufbau zehn Jahre nach der Katastrophe?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Kampf um Medaillen und Gleichstellung – die Marathonläuferin Fabienne Königstein

Einmal bei Olympia den Marathon mitlaufen, das ist Fabienne Königsteins großes Ziel. Mit ähnlicher Geduld und Hartnäckigkeit engagiert sie sich für die Interessen von Athletinnen im männlich dominierten Profisport.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

SWR2 Leben Junge Leistungssportlerinnen zwischen Erfolg und unerfülltem Traum

Sie trainieren viele Stunden am Tag für Olympia und dann zählen wenige Sekunden. Die Karriere der jungen Turmspringerinnen kann mit einem Schlag vorbei sein kann. Und dann?  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Sport Neuseeländerin ist erste Transgender-Athletin bei Olympia

Die neuseeländische Gewichtheberin Laurel Hubbard, die ihr Geschlecht von männlich zu weiblich verändert hat, ist die erste Sportlerin, die offiziell als Transgender-Athletin an den Olympischen Spielen teilnehmen wird. Während die einen das als Sieg für alle Transgender feiern, kritisieren andere es als unfairen Wettkampf.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Olympia im Zeitwort

Zeitwort 10.7.1924: Der Läufer Paavo Nurmi gewinnt zwei Goldmedaillen

Der „fliegende Finne“ Nurmi hat bei den olympischen Sommerspielen 1924 an einem Tag zuerst den 1500 Meter-Lauf gewonnen und eine Stunde später die 5000 Meter.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 4.9.1972: Ulrike Meyfahrt gewinnt Gold im Hochsprung

Ulrike Meyfarth war 16 Jahre jung als sie bei Olympia in München die 1,92m übersprang. Zwölf Jahre später gewann sie noch mal Gold.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 16.10.1968: US-Olympiasieger recken die Black Power-Faust

Die Sprinter Smith und Carlos standen mit gesenktem Kopf und geballter Faust in schwarzem Handschuh auf dem Siegerpodest. Sie protestierten gegen Rassismus in den USA.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

STAND
INTERVIEW