SWR2 Leben Lauf für ein Leben

Kenianische Athlet*innen und ihre Sportschuhe

Von Bettina Rühl

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
15:05 Uhr
Sender
SWR2

Kenianische Läuferinnen und Läufer sind auf Langstrecken derzeit fast unschlagbar - das ganze Land ist stolz auf seine Athleten. Eine Kenianerin und ein US-Amerikaner wollen den sportlichen Erfolg auch zu einem wirtschaftlichen machen: Sie haben den ersten Laufschuh auf den Markt gebracht, der aus Kenia stammt.

Die Schuhe der Marke Enda ("Lauf!") werden zusammen mit Langstreckenläufern entwickelt. Das professionelle Laufen ist für sie vor allem eine Chance, der Armut zu entkommen. Aber sie sind auch stolz darauf, am "Projekt Enda" mitzuwirken, denn das kenianische Unternehmen achtet auf den sozialen und ökologischen Fußabdruck seines Produktes.

Sportlicher Erfolg

Die kenianische Läuferin Joan Cherop Massah (28) in ihrem Haus in Kaptagat (Foto: SWR, Bettina Rühl -)
Die kenianische Läuferin Joan Cherop Massah (28) in ihrem Haus in Kaptagat Bettina Rühl - Bild in Detailansicht öffnen
Die 33jaehrige Kenianerin Navalayo Osembo ist eine der beiden Gründerinnen des Unternehmens Enda Bettina Rühl - Bild in Detailansicht öffnen
Der kenianische Athlet Daniel Simiyu am Rande des Rift Valley in Iten im Enda T-Shirt und Enda-Schuhen Bettina Rühl - Bild in Detailansicht öffnen
Weldon Kennedy und Navalayo Osembo, Gründer der kenianischen Marke Enda. Hier mit ihrem ersten Model Iten in den drei Landesfarben grün rot und schwarz Bettina Rühl - Bild in Detailansicht öffnen
STAND