STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

1986 hat der Künstler Erwin Wortelkamp rund 11 Hektar Land angekauft und zusammen mit anderen Künstlern die Idee einer riesigen Naturgartenlandschaft realisiert - hier treten Kunst und Natur in einen Dialog. Ein einzigartiges Projekt, das komplett privat finanziert und unterhalten wird und für jeden zugänglich ist.

Im Tal - Erwin Wortelkamp, Skulpturengarten im Westerwald (Foto: SWR, Martina Conrad)
Allee – im Hintergrund Erwin Wortelkamp: Vielleicht ein Baum (1976) Martina Conrad Bild in Detailansicht öffnen
Quartier 4 Martina Conrad Bild in Detailansicht öffnen
Hanspeter Demetz: Haus für August Sander (1986/89) Martina Conrad Bild in Detailansicht öffnen
Michael Deiml: Sonne – Licht – Mensch (1984/89) Martina Conrad Bild in Detailansicht öffnen
Hannes Forster: Überbrückung (1988) Martina Conrad Bild in Detailansicht öffnen
Kazuo Katase: Bildstock (dem Namenlosen Gott) (1987) Martina Conrad Bild in Detailansicht öffnen

Die Besucher erwarten rund 50 Kunstwerke von Bildhauern und Bildhauerinnen wie Ansgar Nierhoff, Jan Bury, Kim Wortelkamp oder Gloria Friedmann: drei Stunden voller Inspiration, Ruhe und Anregungen im Landschaftsraum ›im Tal‹ zwischen Hasselbach und Werkhausen

STAND
AUTOR/IN