Buntstifte (Foto: IMAGO, IMAGO / agefotostock)

31. Mai

Diversity-Tag: Gelebte Vielfalt

STAND

Der deutsche Diversity-Tag feiert in diesem Jahr sein zehntes Jubiläum. Das Feiern von Vielfalt in der Gesellschaft steht im Fokus des Tages, der Chancen für innovative und kreative Lösungen für ein Zusammenleben im Alltag eröffnen soll.

Die Gesellschaft wird immer mehr beeinflusst durch die Globalisierung und den demografischen wie gesellschaftlichen Wandel. Wie Integration, Inklusion und ein buntes Zusammenleben funktionieren können, dafür will der Diversity-Tag die Sinne schärfen und aufmerksam machen.

17. Mai Internationaler Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie

Am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) protestieren Menschen rund um den Erdball gegen Diskriminierung und Bestrafung von Menschen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen. Das Datum erinnert an den 17. Mai 1990, an dem die  Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen.  mehr...

Das SWR2 Forum zum Thema:

LGBTQIA* und ihr Leben

Gesellschaft Transidentität – Wenn Kinder sich ein anderes Geschlecht wünschen

Immer mehr Kinder identifizieren sich nicht mit ihrem zugewiesenen Geschlecht. Die Folgen einer Geschlechtsanpassung müssen sie mit ihren Eltern und Mediziner*innen wie Psycholog*innen gut ergründen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Porträt zum 100. Geburtstag Die Schauspielerin Judy Garland – Ikone der LGBTQ-Bewegung

Mit „Wizard of Oz“ wurde sie berühmt, mit Songs wie „Somewhere over the rainbow“ Ikone der Schwulenbewegung. Judy Garlands Konzerte sind Popgeschichte, aber privat litt sie sehr.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Diskussion Natürlich schwul – Wie gleichberechtigt leben Homosexuelle?

Führen rechtliche Maßnahmen wie die Homo-Ehe oder das Verbot der Konversionstherapien zu mehr Toleranz und wieviel „Normalität“ wünschen sich Homosexuelle überhaupt?  mehr...

SWR2 Leben Geschlechtsanpassung: Transmann Nick (16) aus Trier

Nick ist 16 Jahre und Transmann aus Trier. Er wurde geboren im weiblichen Geschlecht, fühlt sich aber als Mann und lässt in einer OP sein Geschlecht anpassen, nicht umwandeln. Nick ist in einer LGBTQ-Gruppe. Jan Teuwsen begleitet Nick und seine Familie.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Stuttgart

ARD-Dokumentation "Wie Gott uns schuf" LGBTIQ-Mitarbeitende der katholischen Kirche outen sich öffentlich

Sie riskieren eine Kündigung und wollen ihre Sexualität doch öffentlich machen: 100 queere Mitarbeitende der katholischen Kirche haben sich in einer ARD-Doku geoutet.  mehr...

Feminismus und Gleichberechtigung

SWR2 lesenswert Kritik Ann-Kristin Tlusty: Süß. Eine feministische Kritik

Feminismus ist in unserer Gesellschaft weitestgehend Konsens und dennoch bleibt die Gleichberechtigung der Geschlechter ein unerreichtes Ideal. Woran liegt es, dass die Zwänge des Patriarchats trotz feministischen Bewusstseins bestehen bleiben? In einer klugen und differenzierten Gesellschaftsanalyse zeigt Ann-Kristin Tlusty wie sich tradierte und tief verinnerlichte Strukturen durchsetzen und warum Gleichberechtigung nur durch ein gesamtgesellschaftliches Umdenken erreicht werden kann.

Hanser Verlag, 208 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-446-27101-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Literatur „Who Cares!“ — Mirna Funk wettert gegen den Mainstream-Feminismus

Nach zwei Shitstorms zu ihren feministischen Ansichten legt Mirna Funk nun mit „Who Cares!“ ihr erstes Sachbuch zur Emanzipation der Frau vor. In den sechs Essays zu Themen wie Körper, Sex und Kindern zeigt sich die Autorin genervt von aktuellen, feministischen Debatten und entwickelt einen Gegenentwurf, dem etwas mehr Empathie gut getan hätte.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Wie ich Feministin wurde – Rebekka Endler und die Welt des Patriarchats

Der Mann ist das Maß aller Dinge. Im wahrsten Sinne des Wortes und in fast allen Lebensbereichen. Bis heute.   mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Zeitgenossen Petra Gerster: „Feministin bis zum Lebensende“

Während 1989 in Berlin die Mauer fiel, war die Journalistin Petra Gerster auch an einer Revolution beteiligt. Sie gehörte zum Gründungsteam von „ML-Mona Lisa“, des ersten bundesweiten TV-Frauenmagazins. Qualitätsjournalismus und feministisches Engagement waren seither ihre Markenzeichen, die sie später als Anchorwoman zum Heute-Journal führten. Als eine der Ersten setzte sie sich dort für eine gendergerechte Sprache ein – und genderte in den Abendnachrichten konsequent bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2020. „Gendern macht Frauen sichtbar“, davon ist die 67-Jährige bis heute überzeugt.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Gespräch 40 Jahre Terre des Femmes – „Noch lange nicht am Ziel“

Als „Terre des Femmes“ vor 40 Jahren gegründet wurde, seien Themen wie Genitalverstümmelung und Zwangsheirat gerade in die Medien gekommen , sagt die Soziologien und Ethnologin Godula Kosack, Vorstandsvorsitzende der Organisation. Alle diese Themen hätten ein paar Frauen nicht ruhen lassen, die sich gesagt hätten: „wir müssen etwas tun“.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Forum Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Mutterbilder im Wandel

Wohl kaum eine Rolle ist heute so schwer zu erfüllen wie die der guten Mutter. Aber was macht eine gute Mutter überhaupt aus? Im Lauf der Geschichte hat sich die Idealvorstellung immer wieder verändert. Die Ausstellung „MUTTER!“ in der Kunsthalle Mannheim hinterfragt Mutterbilder und lotet Anspruch und Wirklichkeit aus.  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diversity im Kulturbetrieb

Musikthema Schwarze Frauen in der Musik

In den letzten Jahren wurden immer mehr Schwarze Frauen in der klassischen Musik sichtbar, beispielsweise die US-amerikanischen Komponistinnen Florence B. Price und Margaret Bonds.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Kommentar Diversität in der Klassik

Baden-Württemberg hat ein Pilotprojekt zur Diversität in Kultureinrichtungen gestartet: Es will nichtweiße Künstlerinnen und Künstler empowern.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Musikgespräch Anna Peters vom Netzwerk Junge Ohren zum "Forum transkulturelle Perspektiven"

„Let's celebrate Diversity“ – der Deutsche Diversity-Tag feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiliäum.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Medien Wer prägt die Berichterstattung? – Kulturelle Vielfalt im Journalismus

Jeder vierte Mensch in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. In den Medien schlägt sich das nicht nieder. Oft fehlt es an diversen Perspektiven. Wie gelingt mehr Vielfalt?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gespräch Für ein Theater der Vielfalt - Sophie Kara ist erste Diversitätsbeauftragte am Nationaltheater Mannheim

Wer steht auf und wer hinter der Bühne? Und wer sitzt im Publikum? Als erste Diversitätsbeauftragte am Nationaltheater in Mannheim beschäftigt sich Sophie Kara mit diesen Fragen.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Workshop bei den ARD Hörspieltagen Kulturschaffende fordern Gleichberechtigung

Konkrete Ideen zur Umsetzung der Gleichberechtigung in Kunst und Kultur.  mehr...

Inklusion im Alltag

Leben | Diversity-Tag Leichte Sprache - Verstehen heißt, dabei sein

Für Menschen, die es einfach brauchen, um zu verstehen, kann jeder Text rasch zu kompliziert werden. Das gilt auch für Nachrichten oder Geschichten. Einfache Texte in Leichter Sprache helfen.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Gespräch | Diversity-Tag Bitte mehr Verständlichkeit: Christiane Maaß und die Forschungsstelle Leichte Sprache

Leichte Sprache ist eine vereinfachte Form des Deutschen. Sie hilft dabei, dass auch Menschen, die nicht so gut Deutsch können, vieles verstehen können.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Brandenburg

Leben Mit Führband und Wanderschuhen – Blinde und Sehende gemeinsam auf Reisen

Erspüren, sehen, riechen, ertasten - der Veranstalter „tour de sens“ bietet ganz spezielle Reisen an, gemeinsam für Blinde, Sehbehinderte und Sehende.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Arbeit Inklusion – Neue Wege in Ausbildung und Beruf

Seit 2015 können Schulkinder mit Behinderung eine Regelschule besuchen. Welche beruflichen Möglichkeiten bieten sich ihnen nach der Schule? Die Hürden am Arbeitsmarkt sind hoch.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Konstanz

Leben Wer ist schon perfekt? Eine Tänzerin kämpft gegen Schubladendenken

Bea Carolina Remark ist an den Beinen spastisch gelähmt, aber möchte nicht darauf reduziert werden. Die Tanzpädagogin fragt sich und andere, was man gegen solches Schubladendenken tun kann.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Bildung Das Ende der Förderschule: Wie geht gute Inklusion?

Seit 2015 können Eltern in Baden-Württemberg behinderte Kinder auch an allgemeine Schulen schicken. Doch in der Praxis fällt die Inklusion oft schwer. Was brauchen Schulen, damit sie gelingt?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Integration

Ausstellung Ab 29. Mai: „Meine kleinen Schätze“ – Geschichten von Migration im Museum Waldenbuch

Vollkornbrot und Honig, VFB-Dauerkarte und Schallplatte, Mantel und Schneiderschere – Gegenstände, hinter denen persönliche Migrationsgeschichten stehen. Die SWR Onlineausstellung „Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration“ ist ab 29. Mai 2022 auch vor Ort im „Museum der Alltagskultur“ im Schloss Waldenbuch zu sehen.  mehr...

Gespräch Rassismuskritisch leben lernen – Tupoka Ogette über ihre Erfahrungen als Trainerin für Antirassismus

Tupoka Ogette wurde als Kind in Deutschland rassistisch diskriminiert, bevor sie Worte dafür hatte. Als ihre Kinder ähnliches erlebten, begann sie in Trainings aufzuklären und ist heute eine der einflussreichsten Beraterinnen für Antirassismus.   mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Literatur Grenzen der Lyrik ausloten – der diesjährige Peter-Huchel-Preisträger Dinçer Güçyeter

In seinem nun preisgekrönten Lyrikband „Mein Prinz, ich bin das Ghetto“ (Elif Verlag) versammelt Dinçer Güçyeter ganz unterschiedliche Gedichte: mal sind es eher Dialoge, mal Texte, die versetzt sind mit gesellschaftspolitischen Positionen zu den Themen Migration und Integration. Oft sind darin auch die Stimmen seiner Großmutter und seiner Eltern zu hören, die als sogenannte „Gastarbeiter“ aus der Türkei nach Deutschland kamen. Der Lyriker fühlt sich in beiden Sprachen zu Hause, schreibt aber vor allem auf Deutsch. Auch wenn Dinçer Güçyeter froh um diese beiden Sprachen und kulturellen Einflüsse ist, so habe er doch immer gespürt, dass er sich als sogenanntes „Gastarbeiterkind“ ganz besonders anstrengen muss, um Erfolg zu haben und Anerkennung zu erreichen. Und um überhaupt einen Fuß in die Kulturszene zu bekommen!  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

SWR2 Glauben Farbe bekennen - Alltagsrassismus in Deutschland

Das Gefühl nicht dazuzugehören, erleben viele Schwarze in Deutschland. Rassismus hat gravierende Folgen.  Wie kann man Menschen stärken und sich für ein Miteinander einsetzen?   mehr...

SWR2 Glauben SWR2

Herausforderungen durch den Ukraine-Krieg

Gesellschaft Krieg in der Ukraine: Wie in Karlsruhe geflüchtete Familien aufgenommen werden

Nach Angaben des Innenministeriums sind bislang rund 200.000 geflüchtete Ukrainer und Ukrainerinnen nach Deutschland gekommen. Die Verteilung läuft schleppend und vielfach auch noch ziemlich unkoordiniert. Dennoch gelingt es immer wieder, schutzsuchende Menschen in deutschen Familien unterzubringen. So auch in der Region um Karlsruhe. Dort engagiert sich unter anderem das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Baden in Sachen Flüchtlingsversorgung.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Klassik Aus der Ukraine geflüchtete Musikerinnen gründen eigenes Orchester

Sie sind vor dem Angriffskrieg Russlands aus der Ukraine geflohen. In Deutschland haben sich die ukrainischen Musikerinnen zu einem eigenen Kammerensemble Mriya zusammengefunden und geben nun Konzerte.  mehr...

Bildung Wie gelingt Schulunterricht für ukrainische Kinder bei uns?

Der Krieg in der Ukraine treibt Millionen Menschen in die Flucht. Auch im Südwesten kommen vermehrt Geflüchtete an, darunter viele Kinder. Eine Herausforderung für Schulen, denn die Kinder sollen möglichst schnell zur Schule gehen. Wie kann das gelingen und wo liegen noch Probleme?
Beitrag von Knut Bauer. Danach Ralf Caspary im Gespräch mit Dirk Lederle, Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg (VBE)  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Inge Bell von Terre des Femmes über die Gefahr für Frauen auf der Flucht aus der Ukraine

"Wenn Frauen und Kinder auf der Flucht sind aus Kriegs- und Krisengebieten, dann sind sie einfach hilflos und schutzlos ausgeliefert, es drohen ihnen Kriegsvergewaltigungen und Menschenhandel", warnt Inge Bell von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes bei SWR2. Frauen und Kinder stehen dicht gedrängt, zu Tausenden und Zehntausenden auf der Flucht. Es eint sie ein Ziel: raus aus dem Krieg in der Ukraine. Sie alle, mehr als zwei Millionen Geflüchtete nach Angaben der Vereinten Nationen, stranden seit zwei Wochen an den Grenzen zur EU. Übermüdet, oft ohne Fremdsprachenkenntnisse, zum Teil traumatisiert. Und dann? Dann übernehmen viele Freiwillige, helfen vor Ort, organisieren Fahrten, private Unterkünfte und vieles mehr. Die Hilfsbereitschaft ist großartig, aber leider lauern dort auch Gefahren auf die erschöpften Frauen und ihre Kinder.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Vielfalt in der Sprache

Sprache Rhetorik für Frauen – Was bringen Kommunikationstrainings?

Frauentypische Sprechweisen gelten als Karrierebremse: lächelnd geneigter Kopf, hohe Stimme, Konjunktive. Können Bücher und Trainings wirklich Rollenstereotype aufweichen?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

SWR2 Wissen: Aula Jenseits der Ideologie – Gendern sprachwissenschaftlich betrachtet

Die öffentliche Diskussion übers Gendern ist emotional aufgeladen. Höchste Zeit, das Thema nüchtern zu betrachten und zu fragen, wieviel Gendern die Sprache aushält und zulässt. Von Werner Schäfer.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Gespräch Wie Sprache sich verändert – Duden-Chefredakteurin Dr. Kathrin Kunkel-Razum

Als Chefredakteurin der Duden-Redaktion muss Kathrin Kunkel-Razum einiges aushalten an Schmähbriefen und Beschwerden. Zurzeit sorgt das Gendern in der Sprache für Aufregung.   mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Diversity im Wandel der Zeit

Zeitwort 11.6.1994: Der „Schwulen-Paragraph“ 175 wird abgeschafft

Zehntausende Männer wurden in Deutschland verfolgt und bestraft, weil sie Männer liebten. Homosexualität galt als Verbrechen — seit Einführung des § 175 mit dem Reichsgesetzbuch von 1871.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 8.3.1947: Der Demokratische Frauenbund Deutschlands wird gegründet

Im DFD waren über 1 Mio. Frauen organisiert. Trotzdem war der DFD von den Massenorganisationen der DDR die unwichtigste. Aber gut zum Vorzeigen beim Thema Gleichberechtigung.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 3.5.1957: Der Bundestag beschließt Gleichberechtigungsgesetz

Auch heute sprechen wir über „Gleichberechtigung“ zwischen Frau und Mann, aber es wurde schon viel erreicht. Ein wichtiger Schritt war das Gleichberechtigungsgesetz“ von 1957.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Vielfalt Homosexualität in der Bundeswehr – Geschichte einer Diskriminierung

Lange galt für homosexuelle Soldaten: Wer sich outete, kam aufs berufliche Abstellgleis. Ein Gesetz zur Rehabilitierung soll die jahrzehntelange Diskriminierung und das Leid anerkennen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Emanzipation Die "Neue Frau" der 1920er – Träume vom selbstbestimmten Leben

Bubikopf, Fransenkleid und Zigarettenspitze: In Serien wie "Babylon Berlin" lebt die selbstbewusste, mondäne Frau der 1920er-Jahre wieder auf.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Bildung Kolonialgeschichte im Schulunterricht – Zu weiße Perspektive?

Was lernen Schüler*innen über Rassismus und Kolonialismus? Während manche Klassen das Thema zeitgemäß diskutieren, sprechen andere nicht oder nur einseitig über Kolonialgeschichte.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN