STAND
MODERATOR/IN

Er fürchtet um den Humanismus in der Medizin. „Der Mensch an sich stehe nicht mehr im Mittelpunkt, meint der Radiologe Prof. Dietrich Grönemeyer, „nach zwei Minuten wird man in der Arztpraxis unterbrochen, nach sieben Minuten steht man wieder auf der Straße“.

Das System lasse ein intensiveres Arzt-Patienten-Verhältnis nicht zu, kritisiert der Mediziner in der Sendung SWR2 Zeitgenossen und fordert eine andere Kultur der Medizin. 

Hightech und Psychosomatik gehen bei ihm genauso zusammen wie die klassische Schul- und die alternative Naturmedizin. Seit einigen Jahren bereits hat er sich auf den Weg gemacht, um andere Heilmethoden kennenzulernen. Die Suche nach der „Weltmedizin“ hat ihn nach Sri Lanka und Südafrika geführt.

Altes und neues Wissen zu einer humanen Weltmedizin zusammenführen, lautet Grönemeyers Mission, der zugleich als erfolgreicher Unternehmer und Autor in eigener Sache unterwegs ist. (Produktion April 2020)

Zeitgenossen Der Autor Bov Bjerg: „Es ist mir wichtig, keine Phrasen stehenzulassen.“

Der 1965 im schwäbischen Heiningen geborene Schriftsteller und Kabarettist Bov Bjerg, der mit bürgerlichem Namen Rolf Böttcher heißt, ist Absolvent des renommierten Deutschen Literaturinstituts in Leipzig. Mit seinem Roman „Auerhaus“, der inzwischen verfilmt wurde, gelang ihm der literarische Durchbruch.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

STAND
MODERATOR/IN