Pressefreiheit

Nach der Razzia bei Radio Dreyeckland: „Diese Durchsuchung ist schlichtweg ein Skandal“

STAND
INTERVIEW
Doris Maull

Audio herunterladen (6,6 MB | MP3)

Der Politikwissenschaftler und Co-Chefredakteur von netzpolitik.org, Daniel Leisegang, sieht in der Durchsuchung des freien Radiosenders „Radio Dreyeckland“ eine Verletzung der Pressefreiheit. Da seien Daten mitgenommen worden und damit Redaktionsgeheimnisse, die geschützt sind, so Leisegang. Er halte das für „hochproblematisch für den Journalismus insgesamt“.

Die Polizei hatte den Freiburger Sender „Radio Dreyeckland“ wegen des Setzens eines Links auf das Archiv von linksunten.indymedia.org ins Visier genommen.

Freiburg

Razzia bei alternativem Radiosender Freiburg: Polizei durchsucht Räume von "Radio Dreyeckland"

Der Staatsschutz hat in Freiburg eine Razzia in der linken Szene durchgeführt. Betroffen waren unter anderem die Geschäftsräume des freien Senders "Radio Dreyeckland".

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
INTERVIEW
Doris Maull