STAND

Es diskutieren:
Dr. Ralf Beil, Generaldirektor UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Dr. Andreas Henning, Direktor des Museum Wiesbaden
Prof. Dr. Astrid Pellengahr, Direktorin des Württembergischen Landesmuseum Stuttgart
Moderation: Marie-Christine Werner

Audio herunterladen (39,1 MB | MP3)

"Ein Institut, in dem Kunstwerke (…) aufbewahrt und ausgestellt werden" - das ist nach der Definition des Duden ein Museum.

Doch nicht erst seit der Corona-Pandemie gerät dieses Bild ins Wanken: Internet und Digitalisierung stellen die klassische Ausstellungspraxis in Frage; die Debatte über Raubkunst und Restitution zeigt, wie viel von unserem kolonialen Erbe in den Ausstellungshäusern noch vorhanden ist; und die Kritik, dass es am Kunstmarkt nur noch ums Geld geht, trifft auch Museen, in denen gerne ausgestellt wird, was exklusiv und teuer ist.

Wie können die Museen auf diese Herausforderungen reagieren? Muss sich die Institution Museum neu erfinden? Geht das überhaupt?

herausforderung digitalisierung

Gespräch Museum der Zukunft: Klappt die Digitalisierung der Ausstellungen?

Die Corona-Zeit sei ein Sprung über eine riesige Klippe gewesen, sagt Lavinia Frey, Geschäftsführerin des Humboldt-Forums in Berlin. Die Museen hätten in der Frage der Digitalisierung einen großen Schub nach vorn gemacht, ist sie überzeugt. Zur Zukunft der Museen veranstaltet das ZKM in Karlsruhe eine Online-Diskussion.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Eine neue Chance, alles zu zeigen: Das Museum als digitaler Ort

„Wir sehen schmerzlich, wo es fehlt", sagt der Kölner App-Entwickler Holger Simon, dessen Firma Webseiten und Apps für Kultur-Institutionen entwickelt. Es fehle in Museen neben der Infrastruktur auch an einer Arbeitskultur, wie man gemeinsam Projekte umsetzt, so Simon im Gespräch mit SWR2.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Museen in der Coronakrise: Mehr Geld und Kompetenz für die Präsentation im Netz

„Die staatlichen Museen haben knapp über 5 Millionen Objekte in ihrer Obhut. Und diese Objekte haben wir auf unserer Webseite, auf dem digitalen Auftritt der Museen, zur Verfügung gestellt, indem wir die Objekte digital fotografiert und dazu weitere Informationen zum Objekt liefern", sagt Christina Haak in SWR2. Haak ist stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin und derzeit Vizepräsidentin des Deutschen Museumsbundes.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

digital vs analog

Gespräch Kunst zum Ausdrucken und Nachbearbeiten: Städel-Museum stellt 22.000 Werke online

„Wir möchten, dass sich die Menschen die Werke nicht nur ansehen können, sondern auch kreativ damit werden können“, sagt Freya Schlingmann, Digitalbeauftragte des Frankfurter Städelmuseums. Das Museum hat seine digitale Sammlung — 22.000 Werke — online zum Download und zur Weiterverarbeitung als Creative Commons zur Verfügung gestellt.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Ausstellung 150 Jahre Rosgartenmuseum Konstanz: Ein Haus mit Charakter

Das Rosgarten Museum in Konstanz feiert 150-jähriges Bestehen: 1870 gründete der Konstanzer Apotheker und Stadtrat Ludwig Leiner eine „Alterthumshalle“, in der er Mengen an Antiquitäten präsentiert. Die Stadt stellte dem emsigen Denkmalpfleger dafür das ehemalige Zunfthaus „Zum Rosgarten“ zur Verfügung. Eine gewaltige Aufgabe, zwei Querstraßen von seiner Apotheke entfernt, Gründer und ehrenamtlicher Direktor des ersten Museums von Konstanz zu sein.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Interaktiv & digital: Beispiele

Ausstellung Wenn Philosophie lebendig wird: Das neue Museum Hegel-Haus in Stuttgart

Zum 250. Geburtstag von Georg Wilhelm Friedrich Hegel wurde das denkmalgeschützte Geburtshaus des Philosophen in der Innenstadt restauriert. Jetzt präsentiert sich das kleine Hegel-Haus als hochmodernes Museum mit digitaler Technik und Escape-Room-Spiel.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Museum Das Online-Angebot des Jüdischen Museums Frankfurt: Internationale Wirkung

Mit seinem digitalen Auftritt bleibt das Museum auch während der vorübergehenden Schließung nach außen lebendig. Nach nach dem Motto „closed but open“ will das Jüdische Museum Frankfurt auf sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Instagram präsent bleiben. Auch, um ehemaligen Juden aus Frankfurt einen Anknüpfungspunkt an ihre Heimat bieten zu können.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN