STAND
AUTOR/IN

Wenn die CDU eine Regierung der Linkspartei in Thüringen unterstützt, wäre das ein „Tabubruch“ für die Christdemokraten, sagt der Politikwissenschaftler Uwe Jun von der Universität Trier. Eine klare „Anti-Sozialismus-Haltung“ sei in der Partei lange Zeit ein einigendes Band gewesen. Das Aufzubrechen werde vielen in der CDU schwerfallen, im Westen und auch im Osten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

„Das Gefährlichste für die CDU ist eine Niederlage bei Wahlen“, sagt Jun im Hinblick auf die Personaldebatten der Partei. Das zeige sich schon daran, dass auch Angela Merkel sich wegen Wahlniederlagen bei Landtagswahlen vom Parteivorsitz zurückgezogen habe.

Deshalb sei nicht ausgeschlossen, dass sich die „Unzufriedenheit in der Partei“ noch vor dem Parteitag Ende November Bahn breche.

STAND
AUTOR/IN