SWR2 Leben

Die gestohlenen Kinder – Zwangsadoptionen in der DDR

STAND

Von Leila Knüppel

Katrin Behr ist vier Jahre alt, als ihr ihre Mutter weggenommen, sie von einer linientreuen Familie adoptiert wird. Jahrzehnte sieht sie ihre Mutter nicht wieder, ohne zu wissen, warum. Erst nach der Wende macht sie sich auf die Suche nach ihrer Identität. Mittlerweile weiß sie: Sie ist nicht die Einzige. Bis heute suchen Eltern ihre Kinder, die ihnen zu DDR-Zeiten weggenommen wurden - weil die Eltern nicht ins Familienbild der DDR passten oder um Regimekritiker unter Druck zu setzen. (SWR 2019)

STAND
AUTOR/IN
SWR