Gespräch

Iran bedroht Familien von Journalisten der Deutschen Welle – Einbestellung des Botschafters gefordert

STAND
INTERVIEW
Silke Arning

„Die Familien haben Angst um ihr Leben, das wird den Journalist*innen der Deutschen Welle gespiegelt“, sagt Hendrik Zörner, Pressesprecher des Deutschen Journalistenverbands (DJV). In Iran lebende Familienangehörigen der Farsi-Redaktion der Deutschen Welle, die kritisch über die Proteste im Lande berichtet haben, werden vom Regime bedroht.

Audio herunterladen (7 MB | MP3)

Der DJV fordert daher von Außenministerin Baerbock, den iranischen Botschafter einzubestellen: „Das wäre ein deutliches Zeichen der Deutschen Bundesregierung an das iranische Regime“, so Zörner.

Forum Ayatollah-Dämmerung - Wankt das Regime im Iran?

„Tod dem Diktator“ ist die Parole hunderttausender Frauen und Männer, die seit über zwei Monaten überall im Iran protestieren. Die Protestbewegung will den Sturz des Regimes, koste es, was es wolle. Sind die Tage der „Islamischen Republik“ nach 43 Jahren gezählt? Wird aus der Revolte eine Revolution? Und was käme danach?

SWR2 Forum SWR2

Forum Wut unter dem Schleier - Was bewirkt der Protest im Iran?

Matthias Heger diskutiert mit
Dastan Jasim, Giga-Institut Hamburg
Nikta Vahid-Moghtada, Freie Journalistin
Prof. Dr. Susanne Schröter, Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam

SWR2 Forum SWR2

Gespräch Iran-Expertin zu Kopftuch-Protesten: Alle solidarisieren sich gegen die Mullahs

„Das hat nochmal eine andere Qualität als frühere Proteste, weil sich hier alle Menschen solidarisieren können“, sagt die Kölner Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur in SWR2 zu den Protesten im Iran.

SWR2 am Morgen SWR2

Kommentar „Der Iran ist kein normaler Verhandlungspartner für die EU“ – Warum das Regime härter sanktioniert werden muss

Die Protestbewegung im Iran dauert an. Doch die EU hält sich mit Sanktionen eher zurück. Ein Fehler, findet Gilda Sahebi. Das größte Problem sei, „dass immer noch der Glaube vorherrscht, dieses Regime sei ein normaler Ansprech- und Verhandlungspartner. Anders lässt sich die zurückhaltende Sanktionierung kaum erklären“, kommentiert die Journalistin in SWR2.

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch „Das Auswärtige Amt hat verstanden, wie ernst die Krise im Iran ist“ – Journalistin Gilda Sahebi über die Reisewarnung

Über den aktuellen Entschluss des Auswärtigen Amtes, deutsche Staatsbürger zur Ausreise aus dem Iran aufzufordern, sagte die Journalistin Gilda Sahebbi bei SWR2: „Die Botschaft ist mittlerweile auch bei der Bundesregierung angekommen, wie ernst die Lage im Iran ist. Jetzt ist klar, was viele im Iran schon seit der ersten Woche wissen: wie groß das Umsturzpotential im Land tatsächlich ist.“

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Proteste im Iran: Wenn Journalistinnen und Reporter zu Staatsfeinden erklärt werden

„Im Iran sitzen tausende Menschenrechtler*innen und Aktivist*innen in Haft. Vor Ort journalistisch zu arbeiten ist gar nicht möglich“, sagt die Journalistin Yalda Zarbakhch, Leiterin des Farsi-sprachigen Programms der Deutschen Welle, in SWR2. Untersützung käme von Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, die westlichen Medien Videos zukommen lassen würden.

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Zeitgenossen | ARD Themenwoche: Wir gesucht! Was hält uns zusammen? Zahra Deilami: „Ich bin eine Mehrheimische“.

Zahra Deilami floh als junge Frau mit ihrer Familie aus dem Iran nach Deutschland. Hier musste sie das Abitur nochmal machen und studierte dann Kulturpädagogik. Die Fragen, wie das Zusammenleben verschiedener Kulturen gelingen kann, wurde zum Schwerpunkt ihrer Arbeit.

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Gespräch Frauen im Iran – Die Journalistin Golineh Atai

Die Journalistin Golineh Atai portraitiert in ihrem Buch „Iran – die Freiheit ist weiblich“ Iranerinnen, die sich für Menschenrechte und eine demokratische Gesellschaft einsetzen

SWR2 Tandem SWR2

STAND
INTERVIEW
Silke Arning