STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (6,3 MB | MP3)

„Die Mietpreisbremse führt nicht dazu, dass die Mieten auf Dauer sinken“, sagt Elke Pahl-Weber, Professorin für Stadtplanung an der TU Berlin, zur ausstehenden Bilanz der Bundesregierung aus der 2018 gestarteten „Wohnraumoffensive“. Sobald es ein Verfassungsurteil gebe, würden die Mieten wieder steigen.

Stattdessen fordert Pahl-Weber mehr sozialen Wohnungsbau — um den zu verwirklichen, müsste die öffentliche Hand besonders an den Bodenpreisen ansetzen. Diese seien zwischen 2010 und 2018 um rund 65 Prozent gestiegen „und das macht einfach einen ganz großen Anteil an der Miete aus.“

Im Gespräch mit SWR2 fordert sie, dass Kommunen mehr Flächen zur Verfügung stellen. Mit Modellen wie der Erbpacht ginge das sogar ohne große Kosten für die öffentliche Hand, so Pahl-Weber.

Die Bilanz der Bundesregierung wird ab 11 Uhr am 23. Februar 2021 bekannt gegeben.

Stadtplanung Immobilien als Ware – Wohnungsmärkte außer Kontrolle

Wohnen ist mehr als ein Dach überm Kopf. Die Kommunen haben das jahrelang vernachlässigt. Jetzt versuchen sie, teuren Mieten und leer stehenden Immobilien entgegenzuwirken.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Architektur So wollen wir in Zukunft wohnen

Für das Klima wäre es besser, wenn wir uns Wohnraum mit anderen Menschen teilen würden. Doch die meisten wollen in einem eigenen Haus oder einer eigenen Wohnung leben. Doch wenn man schon neu baut, sollte man auf nachhaltige Baustoffe achten. #WIELEBEN – BLEIBT ALLES ANDERS  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Innovatives Wohnen in Stuttgart – Leman Altinisik und Anja Abele vom Verein Neuer Norden e.V.

Der Verein Neuer Norden e.V. plant ein zukunftsweisendes Wohnprojekt in Stuttgart. Rund 150 Bewohner sollen erschwinglichen und ressourcenschonenden Wohnraum erhalten.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

STAND
INTERVIEW