STAND

Michael Köhler diskutiert mit
Dr. Julia Friedrich, Museum Ludwig, Köln
Catrin Lorch, Kunstkritikerin, Süddeutsche Zeitung
Prof. Dr. Julia Voss, Kuratorin

Audio herunterladen (42,1 MB | MP3)

Die Kasseler documenta ist seit 1955 die wichtigste Ausstellung für zeitgenössische Kunst weltweit. Die Bundesrepublik bewies damals mit moderner Kunst ihren freiheitlichen, westlich-demokratischen Geist.

Eine ihrer Gründerfiguren, der Kunsthistoriker Werner Haftmann, war in den NS-Staat verwickelt und damit keine Ausnahme.

Zeit also für Aufräumarbeiten an einem Nachkriegsmythos?

Gespräch „Documenta. Politik und Kunst“: Die verschwiegenen Verstrickungen der Kunstwelt in die NS-Zeit

Die Ausstellung „Documenta. Politik und Kunst“ zeigt zum ersten Mal anhand der Geschichte der documenta, wie schwer sich die deutsche Kunstgeschichte getan hat, ihre Verstrickungen in die NS-Zeit aufzuarbeiten.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch „Wir stehen vor massiven Herausforderungen“: Birgitta Coers ist neue Leiterin des documenta-Archivs

Das documenta-Archiv müsse fit für die digitale Zukunft werden, sagt die neue Leiterin Birgitta Coers in SWR2. Auch die Konservierung analoger Fotografie und Film sei weiterhin eine Herausforderung.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN