STAND
INTERVIEW

Zwischen Deutschland und Frankreich gebe es derzeit keinen geostrategischen Dialog, so Prof. Frank Baasner vom Deutsch-französischen Institut in Ludwigsburg in SWR2. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron treffen sich unmittelbar vor dem wichtigen EU-Gipfel mit dem deutsch-französischen Ministerrat in Toulouse.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Insbesondere mit Blick auf das Verhältnis zu Russland seien sich Deutschland und Frankreich uneinig, so Baasner. Während Macron die Ukraine als "Pufferzone" betrachte und nicht in die Nato einbinden wolle, sei Deutschland unverändert dafür, den Einfluss der EU in Osteuropa auszubauen und Länder wie die Ukraine und Weissrussland auf Dauer in die Nato aufzunehmen.

Beim Brexit und anderen zentralen europäischen Fragen könnten Deutschland und Frankreich nicht allein entscheiden, sondern seien auf die Zusammenarbeit mit den anderen EU-Mitgliedsstaaten angewiesen.

Hoffnungsträger für Frankreich und Europa Das Phänomen Macron - Hoffnungsträger für Frankreich und Europa

Ein charismatischer, intellektuell überragender Präsident Macron hat das Bild unseres Nachbarlandes um 180 Grad gedreht. Doch wie tickt er, was sind seine Ziele?  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Zentrum Europas Der mächtige Vermittler

Deutschland gibt in der EU den Ton an. Der gefällt vor allem nicht allen Nachbarn. Dabei sind die Erwartungen an Deutschlands Rolle enorm.  mehr...

SWR2 Wissen: Radio Akademie SWR2

Rüstungsindustrie Schlechte Zeiten für deutsche Rüstungsfirmen

Was wird aus der deutschen Rüstungsindustrie? Welche Macht hat die alte Lobby noch? Und was bedeutet es für ein Land wie Deutschland, wenn die Rüstungsindustrie (ver)schwindet?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW