Kulturgeschichte

Der Hosenanzug - vom Aufstieg und Fall einer Karriereuniform

STAND
AUTOR/IN

Viele Jahre imitierten Frauen, die etwas erreichen wollten, den männlichen Dresscode: Emanzipation im Hosenanzug lautete die Devise. Neuerdings hat dieses Must-have der Karrierefrau ausgedient. Emanzipation vom Hosenanzug scheint ein neuer Trend zu sein.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

14. Oktober 1970: Lenelotte von Bothmer tritt im Hosenanzug ans Rednerpult des Bundestages. Interpretiert wurde das offenbar von der männlichen Hälfte der damaligen Welt als „Selbstermächtigung“, als Griff nach der Macht. Worüber die SPD -Bildungsexpertin von Bothmer an jenem Tag sprach, das ist nicht überliefert. Was ihr Blazer und die dazu passende Hose auslösten, hingegen schon.

„Das verletzt die Würde des Hohen Hauses!“

35 Jahre später steht eine Politikerin wieder im Bundestag am Rednerpult. Arbeitskluft: Hose und bunter Blazer. Das war 16 Jahre lang der Hosenanzug à la Angela Merkel. An diesem Dresscode nahm niemand mehr Anstoß. Die Politikerin war Bundeskanzlerin, auch das war mittlerweile völlig normal.

Politikerinnen in ihrer Arbeitskleidung:

BERLIN, GERMANY - NOVEMBER 21: German Chancellor Angela Merkel attends debates on the 2019 federal budget at 'Bundestag' on November 21, 2018 in Berlin, Germany. Abdulhamid Hosbas  Anadolu Agency (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Als Bundeskanzlerin war Angela Merkel für ihre Hosenanzüge bekannt. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Auch Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, tritt regelmäßig im Hosenaufzug auf. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Hillary Clinton und Frank-Walter Steinmeier 2009 in Washington D.C. IMAGO / photothek Bild in Detailansicht öffnen
Kamala Harris und Joe Biden 2022 in Washington D.C. IMAGO / ZUMA Wire Bild in Detailansicht öffnen
Bundesaußenministerin Annalena Baerbock 2022 in Washington – im Kleid! picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Mandel Ngan Bild in Detailansicht öffnen

Es war einst ein emanzipatorischer Schritt, sogar ein feministischer Kampf, den Hosenanzug als selbstverständliches weibliches Kleidungsstück durchzusetzen. Frauen wurden mächtig, so scheint es im Rückblick zumindest, in dem sie Männer, bis in den Dresscode hinein, imitierten. Emanzipation im Hosenanzug.

Wenn Ministerinnen mittlerweile in beschwingten Kleidern zu internationalen Gipfeltreffen fliegen, dann sind wir möglicherweise auf einer neuen Entwicklungsstufe gelandet: Emanzipation vom Hosenanzug.

STAND
AUTOR/IN