STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (13,2 MB | MP3)

„Krank werden viele Menschen deshalb, weil sie das, was sie krank macht, für etwas halten, das sie glücklich machen soll.“

Gerald Hüther in seinem Buch „Lieblosigkeit macht krank“

In seinem aktuellen Buch „Lieblosigkeit macht krank“ geht der renommierte Neurobiologe, Hirnforscher und Bestsellerautor Gerald Hüther der Frage nach, warum trotz der beeindruckenden Fortschritte in der Medizin viele Menschen zunehmend seelisch und körperlich leiden. Seine These: Unsere durch das Gehirn gesteuerte Selbstheilungsfähigkeit wird durch ein liebloses Verhalten unterdrückt und muss wieder „befreit" werden.

Diesem Ziel geht der Gründer der „Akademie für Potentialentfaltung" nicht nur in seinem Buch, sondern auch in seiner jüngsten Initiative „liebevoll.jetzt“ nach.

Zeitgenossen Der Neurobiologe Gerald Hüther

Im Gespräch mit Martin Durm
(Öffentliche Veranstaltung vom 9. Mai im Universum Kino Landau)  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Psychologie Die Psychologie des Vergessens – Warum Nicht-Wissen schwerfällt

Wir müssen vergessen, um künftige Aufgaben bewältigen zu können. Routinen und Emotionen erschweren das aber. Und wer sich zwingt, etwas vergessen zu wollen, bewirkt oft das Gegenteil.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Aula Neuronale Fitness – Wie lernt das Gehirn?

Es kursieren viele Neuromythen darüber, wie man sein Gehirn täglich fit machen kann. Doch was ist dran an diesen Mythen, wie lernt das Gehirn nun wirklich?  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

STAND
INTERVIEW