Forum

Der geforderte Bürger – Was schulden wir der Demokratie?

STAND

Michael Köhler diskutiert mit
PD Dr. Felix Heidenreich, Politikwissenschaftler, Universität Stuttgart
Dr. Astrid Séville, Politikwissenschaftlerin, Universität München
Prof. Dr. Uwe Volkmann, Öffentliches Recht, Staatsrecht und Rechtsphilosophie, Universität Frankfurt

Audio herunterladen (42 MB | MP3)

Demokratien werden zunehmend von innen bedroht, nicht von außen. Sie werden gegenwärtig nationalistisch und autoritär herausgefordert.

Macht es sich der freiheitsverwöhnte Bürger gerade zu leicht, zu bequem und kehrt dem Staat den Rücken zu? Muss das Wahlvolk anders angesprochen werden?

Schulden wir der Demokratie noch etwas, um sie zu stärken? Sind Wahlpflicht und Dienstpflicht zumutbar und zulässig?

Buch zur Sendung:
Felix Heidenreich, Demokratie als Zumutung. Für eine andere Bürgerlichkeit, Klett-Cotta Verlag, Erscheinungsdatum: 23.07.2022, EURO 25,00

Demokratie unter Druck

Forum Demokratie unter Druck – Was kann politische Bildung leisten?

Silke Arning diskutiert mit
Jolin Diekmann, Historikerin, Universität Jena
Prof. Dr. Wolfgang Sander, Didaktik der Gesellschaftswissenschaften, Gießen
Sibylle Thelen, Direktorin der LpB Baden-Württemberg  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Film „Eine deutsche Partei“ – Kino-Doku über die AfD ist ein gescheitertes Experiment

„Eine deutsche Partei“ ist eine Langzeit-Dokumentation über die AfD – sie verspricht Innenansichten und die Selbstentlarvung dieser Partei. Aber geht dieses Konzept auf? Kann es überhaupt aufgehen? Und welche Position ist hier für einen Filmemacher jenseits politischer Propaganda möglich?  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

SWR2 lesenswert Kritik Natascha Strobl: Radikalisierter Konservatismus. Eine Analyse

Die Wiener Politologin Natascha Strobl untersucht in ihrer erhellenden Studie, wie radikalisierter Konservatismus die Demokratie weltweit bedroht.

Suhrkamp Verlag, 192 Seiten, 16 Euro
ISBN 978-3-518-12782-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gespräch Die Story im Ersten: Mord an der Tankstelle – Vom Protest zur Gewalt?

„Der Mord an der Tankstelle ist die Spitze einer furchtbaren Entwicklung“, sagt Udo Frank, der Autor der Doku „Mord an der Tankstelle: Vom Protest zur Gewalt“, im Gespräch bei SWR2.
Zum ersten Mal in Deutschland tötete im September 2021 ein Mensch einen anderen aus Frust über Hygienevorschriften. In einer Tankstelle erschießt Mario N. einen studentischen Mitarbeiter, weil der ihn auffordert, eine Maske zu tragen. Bis heute bleibt die Tat in Ida-Oberstein unbegreiflich. Wie konnte es so weit kommen? Die investigative Doku hat nachgeforscht, wie sich der Täter konkret radikalisiert hat, bis er sich im legitimen Widerstand gegen staatlichen Zwang und Bevormundung sah.
Die Story im Ersten „Mord an der Tankstelle“ wird heute Abend um 22:50 im Ersten ausgestrahlt. Bereits ab 18 Uhr findet sich der Film in der ARD-Mediathek.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

das ARD radiofeature Digitale Demagogie – Rechte Radikalisierung und Hetze im Netz

Zuletzt hat Twitter den Account von Donald Trump gesperrt. Ist das die Lösung? Hass und Hetze verbreiten sich rasant – was sind die Folgen für deren Opfer, für Gesellschaft und Demokratie?  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Engagement für Demokratie

Gespräch Omas gegen Rechts mit Paul-Spiegel-Preis ausgezeichnet

„Der Spiegel Preis ist für uns Omas gegen rechts eine ganz besondere Auszeichnung“, sagt Anna Ohnweiler bei SWR2. „Er ist auch deshalb so wertvoll, weil er uns zeigt, dass wir wahrgenommen werden und dass es uns auch in unserem Alter noch gelingt, Zeichen zu setzen.“
Dabei haben sich die Omas während der Pandemie erst wieder neu finden müssen und sich mit den neuen Medien auseinandersetzen müssen, um sich zu organisieren. Allerdings ist das Thema für die Omas dasselbe geblieben: „Wir musste feststellen, dass auch die Querdenker oder auch nachher die Spaziergänger dann doch sehr stark von Rechtsextremen gesteuert worden sind. Und das können wir so nicht stehen lassen, wenn plötzlich Judensterne mit der Aufschrift „ungeimpft“ auftreten oder wenn man vor öffentliche Einrichtungen Kinderschuhe hinstellt. Ich war in Auschwitz und habe die Kinderschuhe dort gesehen. Das ist ein Symbol des Todes. Und so etwas können wir nicht akzeptieren, denn das ist eine Relativierung des Holocausts!“
Wenn die AfD nun eine Wahl nach der anderen verliert, ist Ohnweiler zufrieden, würde das aber nie als alleinigen Verdienst ihrer Omas ansehen: „Ich glaube, wir sind ein kleines Rädchen im Gefüge. Aber die Zivilgesellschaft ist gefordert, und das spielt auch das Alter keine Rolle. Wir sind ja Kriegskinder und Nachkriegskinder. Ich bin 1950 geboren. Und wir wissen, was passiert, wenn man nicht darauf achtet: nämlich, dass Demokratie zersetzende Parteiengruppierungen und Initiativen dann wieder die Oberhand gewinnen."  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Leben „Demokratie ist kein Naturzustand“ – Rosgartenmuseum Konstanz zeigt neue Dauerausstellung zum Nationalsozialismus

Vor knapp einem Jahr wandte sich das Konstanzer Museum an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt mit dem Aufruf, man suche Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus. So fanden nun viele Alltagsgegenstände aus dieser Zeit von Konstanzer Dachböden und Kellern den Weg ins Museum. Oft haben sich dabei die Enkel der längst verstorbenen Großeltern erstmals die Frage gestellt: welche Rolle spielte unsere Familie in der NS-Zeit? Tobias Engelsing, Direktor der städtischen Museen Konstanz, will mit der Ausstellung genau diese Auseinandersetzung anregen und zeigen, wie schnell aus einer Demokratie eine Diktatur werden kann.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Film „Dear Future Children“ von Franz Böhm gewinnt den deutschen Dokumentarfilmpreis 2022

Den Hauptpreis teilen sich dieses Jahr gleich zwei Filme: In „Herr Bachmann und seine Klasse“ geht es um einen engagierten Lehrer in Berlin. „Dear Future Children“ von Regisseur Franz Böhm und seinem Team gewann neben dem Hauptpreis auch den Publikumspreis. Regisseur Franz Böhm und sein Team haben 2019/20 drei junge Aktivistinnen aus Hongkong, Chile und Uganda begleitet. Die Frauen riskieren ihr Leben im Kampf um Demokratie, Gerechtigkeit und Klimaschutz.  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Demokratiekrise in anderen Kontexten

Politik Putschen statt Wählen – Mali und die Demokratiekrise in Westafrika

In Westafrika putscht das Militär, und die Menschen scheinen das zumindest in Mali zu begrüßen. Sie fühlen sich schon lange nicht mehr von der gewählten Elite vertreten.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Forum Demokratie unter Druck – Wie zerrissen sind die USA?

Silke Arning diskutiert mit
Prof. Christian Lammert, Politologe mit Schwerpunkt Politische System Nordamerikas, FU-Berlin
Dr. Josef Braml, Politikwissenschaftler, Berlin
Sarah Wagner, M.A., Atlantische Akademie Rheinland Pfalz, Kaiserslautern  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Forum Rückzug auf Raten – Was kommt nach Boris Johnson?

Den Parteivorsitz hat Boris Johnson gestern abgegeben müssen, der Druck aus den eigenen Reihen war einfach zu groß.Aber Premierminister will er vorerst noch bleiben – oder wie es Johnson ausdrückt: So lange, bis ein Nachfolger gewählt sei. Wohin treibt nun die Insel, oder genauer gesagt: Wohin wird sie von Boris Johnson getrieben?
Und was bedeutet die Regierungskrise in Großbritannien für ein Europa, das vom Ukraine-Krieg heimgesucht wird?  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Gespräch Mein Opa findet die Taliban gut: Bewegende Doku von STRG_F über Afghanistan

Mariam Nooris Opa findet die Taliban gut, eine Aussage, die die Journalistin überrascht hat. Nach über 30 Jahren reiste sie wieder in ihr Geburtsland Afghanistan, um herauszufinden, warum ihr Opa so denkt. Drei Wochen reiste durch das Land, saß mit den Taliban an einem Tisch, sprach mit Kindern, die die neuen Herrscher gut finden und mit Menschen, die unter den Taliban extrem zu leiden haben. Daraus ist die bewegende Dokumentation „STRG_F bei den Taliban: Warum finden Menschen sie gut“ entstanden. Zu sehen ist sie in der ARD-Mediathek und auf YouTube. Nach ihrer Reise sagt Mariam Noori im Gespräch mit SWR2: „Es gibt einen Unterschied zwischen Verstehen und Verständnis. Wie soll ich meinen Opa verstehen, der Hälfte seines Lebens im Krieg aufgewachsen ist. Was ich tun kann, ist den Gründen für sein Handeln nachzugehen.“  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR