Satire

„Der Business-Lion“ – Instagram-Account entlarvt mit Coaching-Satire die Branche

STAND
AUTOR/IN

„Ein Adler lässt sich von einer Ente nicht sagen, wie hoch er fliegen darf!“ – Motivationssprüche wie dieser boomen im Netz. Auf seinem Instagram-Account „Der Business-Lion“ karikiert Christopher Strutz die Sprüche der Motivationstrainer und Achtsamkeitsexpertinnen und demaskiert damit auf humorvolle Weise den Unsinn, der meist hinter den Sinnsprüchen steckt.

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Strutz entlarvt die Absurdität hinter Life-Coaches

Motivationstrainer wie Bodo Schäfer oder Achtsamkeitsexpertinnen wie Bahar Yilmaz füllen mit ihren Seminaren nicht nur Konzerthallen, sondern machen auch auf Social-Media mit simplen Kalendersprüchen und Motivationsreden den großen Reibach.

Gerade auf Instagram tummeln sich unzählige selbsternannte Life-Coaches und bieten ihren Follower*innen leicht verdauliche Lebensweisheiten in kursiver Schrift auf schickem Grund. Der Berliner Christopher Strutz interessiert sich für die Absurdität hinter diesen Folien. Auf seinem Instagram-Account „Der Business-Lion“ setzt er zum humorvollen Gegenschlag an.

Manche Follower*innen meinen es durchaus ernst

Die Idee dazu ist in einer Mittagspause mit seinem Freund Moritz entstanden: „Wir haben uns gegenseitig mit Motivationssprüchen genervt – also mit echten real existierenden Motivationssprüchen – und irgendwann dachten wir, die meisten von denen sind so bescheuert, das können wir auch selber.“

Das war 2019. Mittlerweile ist sein Account 104.000 Follower*innen stark. Mit Posts wie „Ein Schaf, das sich täglich mit Löwen umgibt, wird nicht lange ein Schaf bleiben.“ hat sich Christopher, der im realen Leben als Werbetexter arbeitet, eine treue Fanbase aufgebaut. Darunter nicht nur Freunde des skurrilen Humors, sondern auch Menschen, die es ernst meinen.

Inspiration bei Wohlfühl-Coaches oder Achtsamkeitstrainer*innen

Der Account ist wie ein typischer Coach-Account aufgebaut. Christopher tritt bei „Der Business-Lion“ als Motivationsredner auf. Die Posts bedienen die übliche Ästhetik. Ein beliebtes Motiv sind starke Tiere wie Adler, Löwen oder Tiger. Dazu imposante Städte-Skylines und idyllische Landschaftsaufnahmen, wie man sie von Spruchkarten kennt. Das Ganze garniert mit einem prägnanten Spruch.

Zu Beginn war Christopher gar nicht klar, in was für eine riesige Bubble er mit dem Projekt hineingepikst hat: Inspiration holt er sich bei Wohlfühl-Coaches, Achtsamkeits- und Motivationstrainer*innen, Finanz- oder Businessberater*innen.

Eine soziale Komponente

Was als Spaß begann, hat mittlerweile auch eine soziale Komponente, denn Christopher erkannte, “… dass hinter vielen dieser Accounts oder hinter vielen dieser Coaches, Coaching-Betreiber Menschen stecken, die ein Weltbild haben, was ich überhaupt nicht teile.“

Jetzt hat Christopher Strutz ein Buch veröffentlicht. In „Der Löwe ist der Hai unter den Adlern“ beschäftigt er sich intensiv mit dem Sinn und Unsinn von Motivationssprüchen. „Deswegen geht’s in dem Buch auch tatsächlich nicht um den Account „Der Business-Lion“ an sich oder es geht auch nicht um die Spruchpersiflagen, die ich so da tagtäglich poste. Sondern es geht tatsächlich um reale Motivationssprüche und das, was sie so vermitteln, was sie so für ein Weltbild beinhalten und warum ganz viele von denen einfach himmelschreiender Unsinn sind.“

Bühne Akt der Selbstermächtigung – Jeanne d’Arc als Instagram-Performance bei den Schillertagen Mannheim

Unter dem Pseudonym _jeanne_dark_ ist die 16-jährige Jeanne auf Instagram aktiv. Das neue Schuljahr hat schlecht für sie begonnen. Ihre Mitschüler*innen posten ständig Fotos unter dem Hashtag #alte-jungfer von ihr. Eine hoch spannende Instagram-Performance als Gastspiel aus Frankreich bei den Schillertagen am Nationaltheater Mannheim.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch Instagram-Projekt @ichbinsophiescholl endet nach 300 Tagen

„Wir haben junge und ältere Leute mit viel und mit wenig Vorwissen erreicht, Großeltern haben sich extra auf Instagram angemeldet“, sagt Nina Englert über „@ichbinsophiescholl“. Sie ist stellvertretende Redaktionsleiterin des Instagram-Projekts, das gemeinsam von SWR und BR umgesetzt wurde.
Gestartet ist der Account am 9. Mai 2021, dem hundertsten Geburtstag von Sophie Scholl. Seitdem gab es jeden Tag Fotos und kurze Videos, in denen Sophie Scholl, gespielt von Luna Wendler, aus ihrem Leben als Widerstandskämpferin erzählt. Englert sagt, die Erzählweise sei bewusst sehr emotional gewesen: „Wir wollten die Person Sophie Scholl sehr nah an die Community ranbringen. Das ist uns gelungen“, so ihr Fazit. Das Projekt ende aber nicht einfach am 22. Februar, dem Tag, an dem Sophie Scholl 1943 vom NS-Regime hingerichtet wurde. Der Account werde aktiv bleiben und man werde weiterhin mit den Nutzer:innen kommunizieren, verspricht Englert.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN