STAND
MODERATOR/IN

Es diskutieren:
Prof. Dr. Melanie Möller, Philologin mit dem Schwerpunkt Latinistik, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Philipp Stoellger, Lehrstuhl für Systematische Theologie, Universität Heidelberg
Dr. Rüdiger Zill, Philosoph, Einstein Forum, Potsdam
Moderation: Michael Köhler

Audio herunterladen (38,9 MB | MP3)

Er war der unsichtbare Philosoph. Zu seinen Vorlesungen in Münster, die Kultstatus hatten, tauchte er auf, verschwand mit dem letzten Satz wortlos durch die Nebentür und schrieb nächtens riesige Werke. Es gibt von ihm kaum Fotos, keine Interviews, keine Youtube-Videos.

Hans Blumenberg entwarf in schönster Prosa eine narrative Philosophie, die "Metaphorologie". Er ist der Philosoph der Unbegrifflichkeit, der Distanz. Seine Philosophie des Zögerns und der "Nachdenklichkeit" verhält sich widerständig zu unserer Zeit der Faktizitäten und Problemlösungen.

Blumenberg spiegelt auch ein Stück deutscher Geschichte. Zur NS-Zeit verfolgt, humanistisch sozialisiert, wurde er zu einem prägenden Denker der Bundesrepublik.

Aula Radikaler Kritiker der Moderne – Der Philosoph Hans Blumenberg

Hans Blumenberg, der im Juli 1920 geboren wurde, ist einer der einflussreichsten deutschen Philosophen der Nachkriegszeit, sein Denken hat eine ungebrochene Aktualität. Er kritisierte immer wieder die Reduktion des Menschen auf naturwissenschaftliche oder ökonomische Konzepte. Seine Anthropologie bestimmt den Menschen als ein Wesen, das sich mittels Symbolen, Sprache und Metaphern eine Welt schafft, in der das Vage, Undeutliche, das gerade Erahnbare und das Abenteuer Alternativen bieten.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Nicola Zambon (Hrsg.): Hans Blumenberg: "Phänomenologische Schriften 1981 - 1988"

Wie klingt das Klatschen einer Hand? Suhrkamp Verlag, 519 Seiten, 48 Euro.  mehr...

SWR2 Lesenswert Magazin SWR2

STAND
MODERATOR/IN