STAND
AUTOR/IN

Teilhabe gelinge nur, wenn das „wir“ der Einwanderungsgesellschaft alle einschließe. Das sagt Anna Koktsidou, Beauftragte für Vielfalt und Integration des SWR. Was dafür nötig ist, diskutiert das SWR Medienforum Migration am 15. und 16. Juni. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Medien. Sie könnten Orientierung in der neuen Heimat schaffen, müssten aber gleichzeitig auch auf die Bedürfnisse von Menschen mit Einwanderungsgeschichte eingehen.

Audio herunterladen (7,8 MB | MP3)

Dazu, so Koktsidou, gehörten auch Informationen über das Herkunftsland und Angebote in der Muttersprache. Die Pluralität der Gesellschaft, in der etwa 26 Prozent einen sogenannten Migrationshintergrund haben, müsse sich nicht zuletzt in den Sendern selbst wiederfinden - auch in Führungspositionen.

Digitale Ausstellung Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration

Schlüsselbund und Oregano, Weinberge und türkischer Tee, Goethe und Nazim Hikmet: zwei Gegenstände, die Menschen mit ihrer Herkunft verbinden und mit ihrem Leben in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. In der digitalen Ausstellung erzählen sie anhand ihrer „kleinen Schätze“ ihre Geschichte und die ihrer Eltern oder Großeltern. Viele von ihnen sind vor rund 60 Jahren im Zuge der Anwerbeabkommen aus Ländern wie Italien, Spanien und der Türkei nach Deutschland gekommen.  mehr...

Meine kleinen Schätze — Geschichten von Migration Muhterem Aras: Vollkornbrot und Honig

Muhterem Aras, wurde 1966 in der Türkei geboren und kam mit ihren Eltern und Geschwistern 1978 nach Deutschland. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften und hat in Stuttgart ein Steuerberatungsbüro. In die Politik ging sie 1999, zunächst als Gemeinderätin, seit 2011 als Landtagsabgeordnete (für Bündnis90/Die Grünen). Seit 2016 ist Muhterem Aras Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, als erste Frau in dessen Geschichte und als erste mit Migrationshintergrund bundesweit.  mehr...

Meine kleinen Schätze — Geschichten von Migration Hasan Özdemir: Goethe und Nâzım Hikmet

Hasan Özdemir ist Lyriker, Erzähler und Dramatiker. Er wurde 1963 in Sorgun in der Türkei geboren. Im gleichen Jahrzehnt wanderten seine Eltern nach Ingelheim in Deutschland aus. Als Jugendlicher kamen er und seine Schwester nach. Die Dichter Johann Wolfgang von Goethe und Nâzım Hikmet versinnbildlichen für ihn innere, sowie äußere Immigration.  mehr...

Meine kleinen Schätze - Geschichten von Migration Maria Tramountani: Schlüsselbund und Oregano

Maria Tramountani ist Referentin beim Landesjugendring Baden-Württemberg in Stuttgart. Ihre Großeltern kamen in den sechziger Jahren von Griechenland nach Deutschland. Der Schlüsselbund ist für sie ein Symbol der Zugehörigkeit, jeder Schlüssel daran steht für eine „kleine Heimat“. Beim Geruch von Oregano denkt sie immer an die Insel Samothraki, wo sie viele Sommer mit der Familie wilden Oregano gepflückt hat.  mehr...

Meine kleinen – Geschichten von Migration José F.A. Oliver: Großmutterpflanze und Maske

José F.A. Oliver, Schriftsteller, 1961 in Hausach im Schwarzwald geboren, wo er auch lebt und den Hausacher LeseLenz organisiert. Seine Eltern kamen aus Andalusien in den Schwarzwald. Für sein dichterisches Schreiben wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet.  mehr...

Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration Merve Uslu: Familien-Fotoalben und Wanduhr

Merve Uslu studiert Ethnologie und Soziologie in Heidelberg. Sie wurde 1996 in Mannheim geboren. Ihre Großeltern kamen in den 1960er Jahren als türkische Gastarbeiter nach Deutschland. 2020 reiste sie für einen Dokumentarfilm in die Heimat der Großeltern, um herauszufinden, welche Veränderungen Auswanderung mit sich bringt. Die Fotoalben stehen für die Vergangenheit und Herkunft ihrer Großeltern, die Wanduhr für die Zeit, die sie länger in Deutschland verbringen als geplant.  mehr...

Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration Dr. Sylvie Nantcha: Apfel und Mango

Dr. Sylvie Nantcha ist die Initiatorin und Bundesvorsitzende von TANG - The African Network of Germany. Sie wurde 1974 in Kamerun geboren und kam mit 17 Jahren nach Deutschland. In Freiburg studierte sie Germanistik, Romanistik und Sprachwissenschaft und promovierte in Germanistik. Sie lebt nach wie vor in Freiburg und engagiert sich sowohl lokal als auch bundesweit. Äpfel und Mangos verkörpern für sie das Leben in und zwischen den Kulturen.  mehr...

Meine kleinen Schätze - Geschichten von Migration Aygül Et: Türkischer Tee mit Simit und Kaffee mit Kuchen

Aygül Et ist 1950 in Istanbul geboren. 1974 kam sie nach Neckarbischofsheim im Kraichgau. Dort lebt sie heute immer noch, in der Nähe ihrer drei Kinder, die hier aufgewachsen sind und hier leben. Sie genießt ihr Rentenalter zwischen Deutschland und der Türkei.
Türkischer Tee mit Simit und Kaffee mit Kuchen sind für sie zwei geliebte Bräuche und stehen für zwei sich ergänzende Kulturen.  mehr...

Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration Fotios Yfantis: Schallplatte von Kostas Hatzis und VfB-Dauerkarte

Fotios Yfantis arbeitet als Kundenberater und Projektleiter im Bereich Werbung, Kunst und Kultur. Er wurde 1969 in Esslingen am Neckar geboren und lebt mit seiner Familie in Stuttgart. Seine Mutter kam 1963 aus Drama/Mazedonien nach Deutschland, sein Vater 1964 aus Karditsa/Thessalien. Die Schallplatte steht für ihn für das griechische Lebensgefühl, seine VfB-Dauerkarte für die Möglichkeiten Neues kennenzulernen.  mehr...

Meine kleinen Schätze - Geschichten von Migration Safiye Arpad: Musikkassette und Frischkäse

Safiye Arpad ist Diplom-Betriebswirtin und arbeitet im Online-Marketing. Sie wurde 1980 in Tübingen geboren. Ihr Vater kam 1969, ihre Mutter 1979 im Zuge des Anwerbeabkommens nach Deutschland. Die Kasette weckt Erinnerungen an die Musik, die ihre Eltern zu Hause hörten, der Frischkäse an Urlaube in der Türkei, in denen sie als Kind die deutsche Küche vermisste.  mehr...

STAND
AUTOR/IN