SWR2 Leben

Das tschetschenische Akkordeon – Geschichte einer Odyssee

STAND

Von Karmen Frankl

Vor über 30 Jahren erklärte die russische Teilrepublik Tschetschenien ihre Unabhängigkeit. Es folgten Krieg und Vertreibung. Bis heute sind Menschen aus Tschetschenien eine große Flüchtlingsgruppe in Deutschland. Amarbek Dimaev ist einer von Ihnen. Alles, was er nach dem zweiten Tschetschenienkrieg 2001 retten konnte, war sein Akkordeon. Er ist Spross einer alten Musikerfamilie, sein Akkordeon hat er von seinem Vater geerbt. Carmen Frankl erzählt die Odyssee des Akkordeons, die vor bald 100 Jahren in Moskau begann. (SWR 2011)

STAND
AUTOR/IN
SWR