Forum

Das schlimme Gefühl – Woher kommt der Hass?

STAND

Silke Arning diskutiert mit
Muhterem Aras, Präsidentin des Landtags Baden-Württemberg
Prof. Dr. Ute Frevert, Direktorin des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung
Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger, Direktorin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg

Audio herunterladen (42,1 MB | MP3)

Hatespeech: In sozialen Netzwerken, Foren und Blogs wird eine verbale Gewalt sichtbar, die man so öffentlich lange nicht gehört hat. Als der Kasseler Regierungspräsident Lübcke ermordet wird, feiern Rechtsextreme das als „gute Tat".

Woher kommt dieser bodenlose Hass? Wie entstehen so extrem negative Gefühle, die zu scheinbar unkontrollierten Ausbrüchen führen? Und warum ist es so schwer, diesem Gefühl mit Verstand und Logik etwas entgegenzusetzen?



Ausstellung zur Sendung:
„Hass. Was uns bewegt", bis 24. Juli 2022 im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart

Theater Im Internet gibt es keine Mädchen - Eine Perfomance gegen den Hass im Netz

Die Regisseurin Marion Schneider und die Performerin Susanne Zaun haben sich mit Shitstorms und Hassreden im Internet auseinandergesetzt. In ihrer Performance „Im Internet gibt es keine Mädchen" setzen sie auf Tiraden und verzichten auf direkte Zitate der virtuellen Hass-Prediger, die sie bei ihren Recherchen im Internet gefunden haben. Das Stück ist ein aussagekräftiges, ironisches und manchmal auch humoriges Statement gegen den Hass im Netz.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Die Macht ... (3/10) Die Macht der Meinungen

Nie war die Meinungsfreiheit größer als heute. Doch Diktaturen finden neue Wege der Zensur, Fake News und Hass fluten das Internet und seriöser Journalismus verliert sein Geschäftsmodell.  mehr...

SWR2 Wissen: Spezial SWR2

Kriminalität Telegram – Der Messengerdienst als rechtsfreier Raum

Telegram ist beliebt bei Aktivisten, bei Kriminellen und Extremisten sowie bei einer halben Milliarde ganz normaler User weltweit. Im Januar hat die App Telegram die Marke von 500 Millionen Usern überschritten. Vielen erscheint der Messengerdienst als praktisch und sicher. Alle vertrauen der App. Zu Recht? Von Jan Karon und Tassilo Hummel. | Manuskript und mehr zur Sendung http://swr.li/telegram | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen | Im Dezember 2021 kündigte die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) an, härter gegen strafbare Inhalte auf Telegram durchzugreifen und gegen Hass und Hetze im Netz vorzugehen. Aus diesem Anlass ein Hörtipp für unsere Sendung aus dem Juni 2021.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Netzkultur Zu viel Hass - Wie auf Facebook der Äthiopien-Konflikt angefacht wird

Die Whistleblowerin Frances Haugen hatte Facebook zuletzt vorgeworfen, in Ländern wie Äthiopien den eigenen Profit über Sicherheit zu stellen und damit mitverantwortlich für den Tod von Menschen zu sein. Der Konzern gelobte Besserung. Doch noch immer rufen Aktivisten mit tausenden von Followern in dem sozialen Netzwerk dazu auf, Menschen aus Tigray zu töten. Facebook braucht Tage, um entsprechende Posts zu löschen. Eine mediale Hetzjagd – ähnlich wie vor dem Völkermord in Ruanda.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Jugendbuch „Hass und Versöhnung“ – Ein ehemaliger Neonazi und eine Holocaust-Überlebende begegnen sich

Ein Gespräch in ehrlichem Interesse aneinander zwischen einer Holocaust-Überlebenden und einem Neonazi-Aussteiger, offen und schonungslos ehrlich, erzählt das Buch „Hass und Versöhnung“ von Reiner Engelmann. Im Buch sind der Aussteiger aus der rechten Szene und die Zeitzeugin anonymisiert, doch ihre Geschichten sind wahr.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

das ARD radiofeature Digitale Demagogie – Rechte Radikalisierung und Hetze im Netz

Zuletzt hat Twitter den Account von Donald Trump gesperrt. Ist das die Lösung? Hass und Hetze verbreiten sich rasant – was sind die Folgen für deren Opfer, für Gesellschaft und Demokratie?  mehr...

SWR2 Feature SWR2

STAND
AUTOR/IN