Gespräch

Das Ladensterben als Chance für einen attraktiven Umbau: Stadtplaner Krüger zur Zukunft der Innenstadt

STAND
INTERVIEW
Philine Sauvageot

Audio herunterladen (8 MB | MP3)

Aus einer konsumorientierten Fußgängzone kann ein attraktiver Ort für alle werden

Viele Geschäfte in den Innenstädten werden schließen, sagt Thomas Krüger von der HafenCity Universität Hamburg. Corona befeuere nur eine Entwicklung, die bereits mit dem Aufstieg des Online-Shoppings begonnen habe – auch wenn das vor allem für kleinere Läden bitter sei. Über die Folgen dieses Trends diskutieren diese Woche Städtetag und Bauministerkonferenz.

Krüger, der als Professor für Stadtplanung zu Entwicklungsmöglichkeiten der Kommunen forscht, erkennt darin aber auch neue Möglichkeiten. Derzeit sähen sich Innenstädte überall sehr ähnlich. Wenn große Ketten ihr Angebot weiter ins Internet verlagerten, werde auch in den besten Lagen Platz frei für „Kultur-, Begegnungs- und Erlebnisorte“, so Krüger. So werde aus einer rein konsumorientierten Fußgängerzone ein für alle attraktiver Ort.

Der Marktplatz der historischen Stadt - eine schöne Vision für zukünftige Innenstädte

Davon könnten seiner Ansicht nicht nur Kulturveranstalter und Gastronomie, sondern auch Handwerker profitieren, die ihr Geschäft so wieder ins Zentrum der Stadt rücken könnten. „Der Marktplatz der historischen Stadt ist eine schöne Vision für die zukünftigen Innenstädte.“

Dafür müssten die Beteiligten dringend zusammenarbeiten, betont Krüger. Die freiwerdenden Immobilien zu erwerben und damit auch die sozial und kulturell orientierte Nutzung zu ermöglichen, rät Krüger den Kommunen allerdings nicht. Das sei viel zu teuer. Der Markt sorge derzeit ohnehin dafür, dass die Gewerbe- und Büromieten sinken und so Flächen frei würden.

Und: ein großer Teil der Innenstädte sei bereits jetzt Gemeingut: Straßen, Plätze und Grünflächen stünden allen offen.

Ausstellung Topaktuell - Visionen für die Stadt der Zukunft im Kunstverein Ludwigshafen

Die Chemie-Stadt am Rhein und ihre großen Bauprojekte aus den 70er Jahren: Rathaus-Center und Hochstraßen. In der sehenswerten Ausstellung „Urbanität in Bearbeitung" haben sich Studierende der Architektur sowie Künstlerinnen und Künstler mit dem Stadtbild Ludwigshafens befasst. Es geht in diesen Arbeiten nicht nur um architektonische Visionen, sondern auch um die Lösung sozialer Probleme wie Wohnungsnot oder Verschränkung von Alltag und Kunst.  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Tandem Gespräch Städte lebenswerter machen - Landschaftsarchitekt Thomas Fenner schafft Freiräume

Autofreie, grüne Städte sind auch in Deutschland, findet Thomas Fenner. Man müsse es nur wollen. Großes Potential für ein besseres Stadtklima sieht er außerdem in der Dachbegrünung.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Klimaschutz Klimakiller Bau: Architekten fordern Gebäude-Umbau statt Abriss

Der Gebäudesektor ist derzeit weltweit für rund 40 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Aktivisten von Architects for Future fordern ein Umdenken: Mehr Recycling von Baustoffen und statt Gebäude abzureißen und neu zu bauen, sollten sie saniert werden.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Hitzewellen und Starkregen Der Klimawandel verändert den Städtebau

Hitze in der Stadt: Könnten mehr Bäume helfen? Und welche Wirkung haben Straßenbelag, Fassaden, Brunnen? Der Klimawandel beschäftigt zunehmend die Stadtplaner.  mehr...

Bundesgartenschau 2019 Die Stadt der Zukunft auf der Bundesgartenschau

Barbara Brakenhoff, hat an der Planung des innovativen Stadtviertels „Neckarbogen“ verantwortlich mitgewirkt. Ihre Leitlinie: die Stadt der Zukunft ist grün und braucht mindestens für die Freizeit keine Autos.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

ARD-Themenwoche vom 7. bis 13. November 2021 "Stadt.Land. Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?"

Städteplanung und Mobilität, Digitalisierung und neue Arbeitswelten, Klima- und Strukturwandel: Wie sieht unser Leben in Zukunft aus? Unter dem Motto „Stadt.Land.Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?“ beschäftigt sich die 16. ARD-Themenwoche mit der Veränderung und den Zukunftsperspektiven unserer Lebensverhältnisse. SWR2 beteiligt sich mit zahlreichen Beiträgen.  mehr...

STAND
INTERVIEW
Philine Sauvageot