Tagesgespräch

Claudia Kemfert (DIW): "Die EU kann einiges gegen hohe Energiepreise tun"

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (6,1 MB | MP3)

Die derzeit hohen Energiepreise beschäftigen den EU-Gipfel. Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sieht darin ein temporäres Problem. Die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt beim DIW sagte im SWR Tagesgespräch, sie sehe zwei ausschlaggebende Faktoren: Einerseits treibe die hohe Nachfrage auf dem Weltmarkt die Energiepreise, andererseits gebe es Spekulation und ein hohes Maß an Unsicherheit. "Dadurch kann es sein, dass die Preise länger hoch bleiben oder zumindest die Volatilitäten häufiger auftreten können." Was die EU gegen die hohen Energiepreise unternehmen kann, hören Sie im Audio.

STAND
AUTOR/IN