Diskussion

Höflichkeitsfloskeln und Sympathiesignale - Wie wirken Komplimente?

STAND

Es diskutieren:
Dr. Eva Gesine Baur, Schriftstellerin, München
Elisabeth Bonneau, Kommunikationsberaterin, Freiburg
Prof. Dr. Jochen Hörisch, Literatur- und Medienwissenschaftler, Universität Mannheim
Gesprächsleitung: Burkhard Müller-Ullrich

Komplimente sind nie unschuldig. Wer Komplimente macht, bezweckt etwas Bestimmtes. Komplimente sind strategische Sprechakte und ein soziales Schmiermittel ersten Ranges.

Doch die Komplimentkultur unterliegt auch dem gesellschaftlichen Wandel: als Flirtstarter sind Komplimente geradezu prekär geworden, weil sie verbal etwas Übergriffiges haben; sie sind eine Technik, mit Sprache schöne Augen zu machen. Was ist der Stand der Technik heute?

Muss man Komplimente für Frauen schon als Anmache ächten? Sind sie Ritual-Relikte aus vergangenen Zeiten? (Wiederholung vom 24.01.2019)

STAND
AUTOR/IN
SWR