Gespräch

Brexit-Finale der EU mit Boris Johnson: Die letzte Chance zur Einigung

STAND
INTERVIEW

Wenn ein Handelsabkommen der EU mit Großbritannien noch gelingen könne, dann an diesem Wochenende, meint Nicolai von Ondarza, Leiter der Forschungsgruppe EU/Europa der Berliner Stiftung für Wissenschaft und Politik, in SWR2.

Audio herunterladen (4,5 MB | MP3)

Falls es nicht gelinge, drohe kommende Woche neue Unruhe aus London, werde die britische Regierung vermutlich ihr Binnenmarktgesetz wieder auf den Tisch legen, mit dem sie den bereits verabschiedeten Austrittsvertrag brechen würde. Für die kommenden Tage sei mit einer „Achterbahn der Gefühle“ und noch mit vielen „Irrungen und Wirrungen“ zu rechnen, so von Ondarza.

Mit Blick auf die Nordirland- und die Schottland-Frage sowie die großen wirtschaftlichen Schäden infolge der Corona-Pandemie müsse die britische Regierung eigentlich Interesse an einem Abkommen haben. Boris Johnson allerdings schaue vor allem auf seine eigene Partei, in der er bereits stärker unter Beschuss gekommen sei.

lesenswert Feature Eine Frage des Anstands - John le Carré über den Brexit und Verrat

John le Carré gilt seit über 60 Jahren als scharfsinniger Zeitchronist und Meister des Agententhrillers. Mit "Federball" hat der 88-Jährige gerade die aufregende Geheimdienstgeschichte zum Brexit geschrieben.  mehr...

SWR2 lesenswert Feature SWR2

Literatur In der Mitte der Seite ein Bruch - Der Brexit in der englischen Literatur

Seit dem Brexit-Referendum von 2016 üben sich die Briten in Selbstanalyse. Wer sind wir? Und wenn ja, wie viele? Auch die britischen Autorinnen und Autoren reagieren auf die Krise. Besonders spontan reagiert die Lyrik, doch auch erste Brexit-Romane sind bereits erschienen. Marten Hahn hat sich umgehört.

Mit Statements von Ian McEwan, Ali Smith und anderen  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
INTERVIEW