Kulturmedienschau

Brauchen wir eine Parlamentspoetin? | 5.1.2022

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

In den Kulturteilen der Zeitungen und im Netz gibt es heute Nachrufe auf den großen Formgestalter der DDR: Karl Clauss Dietel. Und es geht um das Amt einer sogenannten „Parlamentspoetin“ / eines „Parlamentspoeten“: Zwei Schriftstellerinnen und ein Autor haben gerade in einem Gastbeitrag für die Süddeutsche Zeitung ein solches Amt gefordert. Das wird heute auf den Kulturseiten kommentiert.

Chemnitz DDR-Designer Karl Clauss Dietel gestorben

Er schrieb im Osten Design-Geschichte: Karl Clauss Dietel verlieh zahlreichen DDR-Produkten ihr Aussehen. Gestern ist der Produktgestalter im Alter von 87 Jahren gestorben.  mehr...

Weil am Rhein

Gespräch „Zwei Länder, eine Geschichte“ — Ausstellung über deutsches Design von 1949 bis 1989

Man sieht den Objekten nicht an, wie sehr sie politisch aufgeladen wurden“, sagt Erika Pinner über die Bedeutung des Designs im geteilten Deutschland. Bis heute werden viele Dinge als „typisch DDR“ oder „typisch Westen“ verkauft – was oft nicht der Fall ist. Der Plastik-Sessel „Senftenberger Ei“ (Ost) und der „Egg Chair“ (West) seien zum Beispiel identische Objekte. „Man muss sie nicht verorten.“ Vom Ost-Design sei nach der Wende vor allem eine Haltung geblieben, meint Erika Pinner in SWR2 Kultur Aktuell – eine Haltung, die heute wieder zeitgemäß sei, nämlich mit wenig Ressourcen viel zu gestalten. „Dafür sollten Designer heute endlich Respekt haben“.
Die Ausstellung im Vitra Design Museum Weil am Rhein läuft von 20. März bis 05. September 2021.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Literatur Auftritt voller Symbolik und Strahlkraft: die junge Poetin Amanda Gorman bei der Amtseinführung von Joe Biden

Auf der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden stahl sie den großen Stars die Show: Die erst 22-jährige Lyrikerin Amanda Gorman bewegte mit ihrem Werk „The Hill we Climb“ das Publikum. Ein hoffnungsvoller Auftritt voller Symbolik und Strahlkraft, der der Lyrikerin viel Lob und einen Vertrag mit einer Model-Agentur eingebracht hat.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Amanda Gormans Lyrik

Amanda Gorman hat bei Joe Bidens Amtseinführung mit ihrem Gedicht „The hill we climb“ für Gänsehaut gesorgt. Paul Ingendaay, Amerikanist und Europakorrespondent der FAZ, erklärt im Lesenswert-Gespräch die Verbindung von Lyrik und politischer Macht in den USA und warum ein vergleichbarer Auftritt in Deutschland nur schwer vorstellbar ist.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

lesenswert Magazin Lyrik und Macht – macht Lyrik!

Eine junge schwarze Aktivistin trägt ein Gedicht vor und die Welt hat Gänsehaut. So geschehen bei der Amtseinführung Joe Bidens. Wie hat Amanda Gorman das gemacht? Das erklärt Amerikanist und FAZ Korrespondent Paul Ingendaay und er weiß auch, warum Lyrik und Macht in den USA so gut zusammenpassen. Als die Literaturkritikerin Shirin Sojitrawalla den Auftritt von Amanda Gorman gesehen hat, dachte sie sofort an das Buch „Mädchen, Frau, etc.“ von Bernardine Evaristo. Ein Roman mit starken, meist schwarzen Frauen - 2019 gab es dafür den Booker Preis. Im Gespräch erklärt Shirin Sojitrawalla, warum sie von diesem Buch so begeistert ist.
Außerdem empfehlen wir die neuen Bücher von T. C. Boyle, Martin Mosebach und Monika Helfer - drei richtig gute Lektüren. Und wir stellen das Lyrik-Projekt „Heute schreibe ich Gedichte“ vor. Dahinter stecken die Projektmanagerin Katharina Zorn und die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer. Sie bringen Lyrik auf die Straße. Mitmachen darf jeder, lesen sollen es alle - ein spannendes Projekt in Zeiten des kulturellen Lockdowns.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN