Netzkultur

„Birds aren't real“: eine Verschwörungssatire und ihr Eigenleben

STAND
AUTOR/IN

Verschwörungstheorien haben oft gemein, dass sie, obwohl absurd, für einige Menschen glaubhaft klingen. Wie zum Beispiel die der „Birth Truthers“ in den USA.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Sie behaupten, Vögel gebe es nicht mehr, da die amerikanische Regierung alle töten ließ, um sie durch Drohnen zu ersetzen. Der Unterschied zu vielen anderen Verschwörungstheorien ist hier die auffallend junge und große Followerschaft auf den Plattformen TikTok, Instagram oder Reddit. Um sicherheitshalber nochmal zu unterstreichen, dass es sich bei „Birds aren’t real“ jedoch lediglich um Satire handelt, ist ihr Initiator nun damit in einem Podcast der New York Times an die Öffentlichkeit gegangen.

STAND
AUTOR/IN