Bildungsungerechtigkeit Eltern prägen die Bildungsbiografie

SWR2 Wissen: Aula. Von Heike Schmoll

Eltern spielen für die Bildungsbiografie eine immer größere Rolle. Sie sollen nicht nur die Hausaufgaben beaufsichtigen, sondern auch Versäumnisse der Schule nachholen. Auf diese Weise entstehen neue Bildungsungerechtigkeiten, denn im Vorteil sind Kinder aus bildungsnahen Familien, die es ohnehin schon leichter haben in der Schule. Die FAZ-Journalistin Heike Schmoll beschreibt die sozialen Konsequenzen.

STAND